Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
WGB 20 H: Kessel In Betrieb für Trinkwasser trotz Hitzewelle
Verfasser:
Nutzer4711
Zeit: 22.04.2018 18:08:17
0
2641355
Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Tagen verschiedene "Auffälligkeiten" an der Brötje WGB 20 H festgestellt. Verwendet wird ein Brötje Solarspeicher SSB 300 B und einem Brötje Wannenkollektor.

Das erste was mir auffiel, war eine starke Druckveränderung im Solartehrmie-Kreis. Bei kalter Anlage ist der Druck zwischen 1 und 1,5 bar, bei heisser Anlage bis zu 4,5 bar. Dabei wurde "Status Solar Verdammpfungsschutz aktiv" angezeigt.

Es war in den letzten Tagen durchgehend sonnig. Das Thermometer am Speicher zeigte fast durchgehend 58 Grad, selten steigt es mal auf 63 Grad. Jetzt kommt das eigenartige: Obwohl die Sonne scheint, wird das warme Wasser mit Gas erzeugt?!

Fogendes habe ich an der Heizung abgelesen:
* die Flamme im Display brennt
* Kesseltemperatur 74.6 Grad
* Aussentemperatur 30.2 Grad
* Trinkwassertemperatur 1 50.7 Grad
* Kollektortemperatur 114.8 Grad
* Pufferspeichertemperatur 19.0 Grad (woher kommt das denn?)
* Status Heizkreis 1 aus
* Status Trinkwasser Ladung aktiv
* Status Kessel In Betrieb für Trinkwasser
* Status Solar Ladung Pufferspeicher
* Status Pufferspeicher Geladen
* Wasserdruck 2.4 bar (ist sonst eigentlich immer bei 1.1-1.5 bar

Wie gesagt, in den letzten Tagen war es ganztätig sonnig, wir Duschen morgens und ab ca. 10 Uhr steht Sonne auf dem Kollektor. Das Erwärmen mit Gas war um 13:45.

Für mich hört sich das Ganze nicht sinnvoll an. Ist da was defekt oder falsch konfiguriert?

Vielen Dank im Voraus!

Grüße, Gerhard

Verfasser:
Christian H
Zeit: 22.04.2018 20:52:12
0
2641406
Die Lage ist offenbar die

Es gibt eine Stagnation im Solarkreis und es kommt / kam zu Dampfbildung, was den starken Druckanstieg erklärt.

Die Ursache ist häufig :

Zu geringer Druck im Solarkreis
Nicht angepasster MAG Vordruck
Luft Im Kreislauf wegen mangelnder Entlüftung durch Spülen
ungünstige Einstellungen an der Regelung (wie Speichermax 60°)
falsche Position der Sensoren.

Leider werden diese Fehler dann auch noch gern kombiniert.

Verfasser:
Nutzer4711
Zeit: 23.04.2018 15:26:04
0
2641657
Hi Christian,

vielen Dank für deine Antwort.

Der Heizungsinstallateur war heute da. Er hat einige Ein und Ausgänge geprüft - ohne einen Fehler festzustellen. Morgen will er die Solar-Anlage entlüften. Zum Pufferspeicher sagte er, das die Temperatur von 60 Grad ok wäre und diese sich nicht einstellen lässt. Der Trinkwasser Nennsollwert ist auf 54 Grad eingestellt, mehr Einstellmöglichkeiten (z.B. Speichermax) gibt es nicht, sagt er.

Verfasser:
Christian H
Zeit: 23.04.2018 18:09:59
1
2641699
Dann poste mal bitte den Typ der Solarregelung

Verfasser:
Nutzer4711
Zeit: 23.04.2018 19:22:04
0
2641719
Ich finde keinen Solarregegler. Kann es sein, dass der Solarregler in der Heizung integriert ist? Heizung ist Brötje WGB EVO 20 H.

Verfasser:
Christian H
Zeit: 23.04.2018 20:26:18
0
2641741
Kann schon sein, wenn dieser ISR bei dir verbaut ist, kann der so einiges.

Zu meiner Schande muß ich gestehen, aber auch nichts Eindeutiges gefunden zu haben.

Auf Seite 261 finden sich Parameter, die für die Umschichtung zwischen mehreren Speichern relevant sind.
Da gibt es den Parameter 5051.
Ansonsten kann dir hier vielleicht ein Brötje Spezi weiterhelfen.

..das ist natürlich nur ein mögliches Teil des Problems.
Im Solarbetrieb würde ich übrigens prüfen, ob sich der reguläre Sollwert, den das Gasgerät bereitstellen muss, nicht auf z.B. 50° reduzierbar ist.
Dann hat die Solaranlage mehr Potential.

Verfasser:
cletus
Zeit: 27.04.2018 13:38:16
0
2642675
Seite 44, Wert 4750 ? ("Kessel, Ladetemperatur Maximum"). Standardwert ist 80°C

Verfasser:
Nutzer4711
Zeit: 27.04.2018 15:12:08
0
2642705
4750 gibt es nicht. 5050 habe ich auf 80 Grad erhöht.

Es ist ein 300L Speicher, in dem das Trinkwasser erwärmt wird. Laut Installateur ist es Trinkwasserspeicher (im oberen Bereich) und Pufferspeicher (im unteren Bereich) zugleich. Ist aber wohl nur als Trinkwasserspeicher konfiguriert.

P.S.: entlüften war dringend notwendig (vor einigen Monaten wurde ein Schlauch gewechselt, seitdem war wohl Luft drin). Und der Kollektorfühler funktionierte nicht - am Ende dauerhaft auf 200 Grad. Das umpolen des Fühlers hat geholfen! Ich hätte gedacht, das dort ein ohmscher Widerstand gemessen wird, dann dürfte die Polung egal sein....

Verfasser:
cletus
Zeit: 11.05.2018 09:48:46
0
2645902
Hast du nicht Lust, mal den Werkskundendienst anzurufen und einmal deine Anlage überprüfen zu lassen?

Oder hast du noch Gewährleistung?

Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik