Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserverlust Speicher
Verfasser:
laurinchen
Zeit: 12.07.2018 14:42:29
0
2661314
Hallo,
ich habe eine Frage zu einem mysteriösen Vorgang.
Aufgrund erhöhten Wasserverbrauches habe ich mir mal meine Wasseruhr angesehen und bemerkt dass diese sich immer ein wenig dreht. Nach einigem Suchen konnte ich feststellen, dass sie sich nicht mehr bewegt wenn ich das Kaltwasser für den WW Speicher (Viessmann Edelstahl 160 liter ca 15 Jahre alt) abdrehe.
Allerdings bewegt sich die Uhr wieder wenn das Kaltwasser für den Speicher aufdrehe und den WW Ausgang des Speichers völlig (mit 2 Hähnen) absperre.
Irgendwo muss der Speicher undicht sein, es lässt sich aber nirgends Feuchtigkeit feststellen (nur drunter kann ich nicht hinsehen).

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.07.2018 15:03:12
2
2661318
Vor dem Speicher sollte in der Zuleitung ein Überdruckventil sitzen, dessen sichtbarer / freier Auslauf in die Entwässerung mündet. Das verdreckt oft oder geht kaputt...

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 12.07.2018 16:52:59
0
2661329
Entweder SV in der Zuleitung.....
Oder defekt in der Warmwasserleitung....und nicht schliessendes Ventil nach dem Speicher....
Welches Rohrmaterial würde für Warmwasser verwendet?
Gruß kd-gast

Verfasser:
Mr. Water_Chicken
Zeit: 12.07.2018 18:39:47
0
2661356
Evtl. könnte auch die Heizschlange defekt sein und das Wasser drückt sich langsam in den heizkreislauf, ich würde mal den Druck im Auge behalten...
Wäre aber natürlich nur the worst case
Lg

Verfasser:
laurinchen
Zeit: 13.07.2018 14:24:50
0
2661545
Hallo,
vielen Dank für die interessanten Beiträge.
Ich habe alle Ein- und Ausgänge also Heizungsvor und -rücklauf und Warmwasserausgang mit Hähnen abgedreht. Trotzdem bewegt sich das Rädchen immer Viertelsumdrehungsweise ruckartig vorwärts. Wenn ich aber den Kaltwassserzulauf des Speichers abdrehe ist Ruhe.
Die Überdruckventile haben keinen direkten Abwasserzulauf und sind trocken.
Der Speicher steht auf einem Backsteinpodest und der ist bis an den Rand des Speichers gefliest.
Die letzten Jahre hatte ich immer einen Verbrauch von ca 100 cbm und dieses Jahr seit 01.01.18 schon 140 cbm.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 13.07.2018 14:42:07
1
2661551
Zitat von laurinchen Beitrag anzeigen
Die Überdruckventile haben keinen direkten Abwasserzulauf und sind trocken.[...]


Hi,

ich bin nicht sicher, ob du das richtige Sicherheitsventil gefunden hast.
Das für Trinkwasser hat eine blaue Kappe und typische einen Auslösedruck von 6, 8, oder 10 Bar (steht auf der Kappe). Wenn Du kein Trinkwasser-Membranausdehnungsgefäß hast, dann muss es bei dem Aufheizen des Warmwasserspeichers aus dem Trinkwassersicherheitsventil tropfen (sonst würde der Warmwasserspeicher platzen).

Entweder ist dieses Sicherheitsventil mit der blauen Kappe verdreckt bzw. defekt, oder der Druckminderer hinter der Wasseruhr ist defekt und der Anlagendruck ist höher als die letzten Jahre. In beiden Fällen tropft es.

Gruß

Aktuelle Forenbeiträge
Taunusheizer schrieb: Ihr habt aneinander vorbei geredet, Nika du sprichst von einer gesplitteten Abwassergebühr, welche mittlerweile in den meisten Gemeinden in den Satzungen steht. Diese setzt sich zusammen aus einem Abwasseranteil...
Texlahoma schrieb: Du muss jetzt einen thermischen Abgleich der Fußbodenheizung machen: 1. Anlage vorbereiten: Alle ERR voll auf, alle Heizkreisventile am HKV voll auf, Heizungsregler auf Dauertagbetrieb, Heizkreispumpe...
ANZEIGE
Ähnliche Forumsthemen für Sie
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik