Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kernbohrung durch Fliesen
Verfasser:
Rosner
Zeit: 19.09.2018 16:14:25
0
2682577
Nach Empfehlung hier im Forum möchte ich für den Einbau eines Lüfters im GästeWC eine Kernbohrung 120 mm in die Aussenwand machen. Die Wand besteht aus Poroton und ist innen gefliest. An der vorgesehenen Stelle ist bis zur Gegenwand nur 95 cm Platz. Ich könnte notfalls auch etwas tiefer bohren im Türbereich.
Meine Fragen: reicht der Platz mit 95 cm, ist Bohren mit dem Kernbohrgerät freihändig durch Fliesen möglich bzw. wie müßte das Haltegestell fixiert werden.

Für alle Antworten schon vielen Dank im voraus

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 19.09.2018 16:41:55
0
2682587
Von außen bohren möglich?
Dann mit Stativ und ganz vorsichtig, trocken und mit Staubabsaugung, dann kann man die Fliese auch von hinten "durchsägen".

Wenn du das mit Karacho und Freihand machst, wird dir entweder die Fassade ausbrechen (bei Bohrung von Innen) oder ein paar Fliesen von der Wand fallen (Bohrung von außen).

Verfasser:
Martin24
Zeit: 19.09.2018 16:57:11
0
2682590
Ich habe mal freihand trocken durch eine Wand gebohrt (mit Luftspülung über großen Staubsauger), trotz Führungskreuz mit Zentrierspitze bin ich da aber auch mal etwas über den Putz gerutscht.
Das einzige echte Problem ist der Anfang.

Das würde ich heute wahrscheinlich so machen:
Eine dicke Holzplatte mit 120mm Loch versehen und als Führung z.B. mit Heißkleber oder Tesa-Powerstrips auf den Fliesen fixieren. Dadurch kann der Kernbohrer beim ansetzen nicht zur Seite weg und macht ein halbwegs sauberes Loch. Sobald man einen Zentimeter in der Wand drin ist, kann man eh nicht mehr abrutschen, da muss man dann nur noch darauf achten, nicht zu verkanten, das fand ich aber nicht so schwierig.
Denk dran, moglichst mit leichtem Gefälle nach außen zu bohren.

Je nach Wandbeschaffenheit auf der Außenseite bricht da auch nicht groß etwas aus, wenn man am Ende langsamer bohrt als man das ohnehin schon macht.

Grüße
Martin

Verfasser:
lukashen
Zeit: 19.09.2018 17:20:56
0
2682596
Hi,

ich hab Kernbohrungen in Porenbeton 'freihändig' gemacht. Allerdings hab ich zwei Führungsrollen in die Wand gedübelt, weil das Gerät mit Bohrkrone sonst allein auf der Leiter nicht zu halten ist.
Die Fliesen würde ich mit kleinem Flex und Diamanttrennscheibe vorschneiden.

Gruß

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 20.09.2018 12:32:01
0
2683867
Kernbohrung 120 mm in Poroton ist freihändig möglich, wenn der Arbeiter kräftig genug ist - ggf. den seitlichen Griff mit einem Rohr verlängern und durch einen weiteren Mann halten lassen. (Betonung liegt auf "Mann", nicht Deine Ehefrau, die hat hinterher u.U eine gebrochene Nase)

Von Innen nach Aussen bohren wegen den Fliesen. Damit Aussen der Putz nicht zu sehr ausbricht, erst mal ein 6-8 mm Loch durchgehend von innen nach aussen vorbohren, dann aussen und innen mit einem Kernbohrer vorbohren, der einen Führungsbohrer hat (das sind meist kurze Kernbohrer mit einer Bohrtiefe von 4-8 cm. damit schaffst Du Dir bereits eine Führung für Deinen Hauptkernbohrer, wenn der überhaupt lang genug ist, das Mauerwerk auf einen Länge zu schaffen. Sonst musst Du eh von beiden Seiten bohren.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe ich um 2bar druck abzulassen 600ml(599g) gemessen. hast du noch ein mag mit...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann schau dir deine eingestellten Werte an. Wenn die Anlage im Sommerbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik