Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Umbau Heizungsanlage mit neuer Panasonic Geisha
Verfasser:
mdonau
Zeit: 18.03.2018 16:27:03
0
2630491
mit STA, Ofen und WP ist ein weiterer Speicher nur eine Verlustquelle mehr...

Verfasser:
Benny42
Zeit: 18.03.2018 16:42:55
0
2630497
O.K.
Du hast den WP Anschluß für das TW in meinen Hygienespeicher in der Mitte angeschlossen. Ich kenn es immer nur so, dass der Anschluß ganz oben sitzt?
Hat das bestimmte Gründe?

Verfasser:
mdonau
Zeit: 18.03.2018 16:52:59
1
2630501
ja, die WP kann nur eine bestimmte Spreizung erzeugen 5-15K etwa.(hier ist die neue H-Geisha im Vorteil)

Da der obere bereich noch warm ist, weil ja nur nachgeladen wird, würde man also erstmal den ganzen oberen speicher durchmixen.
Bei der Einspeisung im unteren Bereich erhitzt man diesen langsam von unten, kälteres wasser würde nach unten fallen und ebenfalls erhitzt werden. das ist effektiver,
da von einem niedrigen Temperaturniveau langsam "aufgeschaukelt" wird.
Hier wurde das ganze durchgekaut.

Verfasser:
Benny42
Zeit: 18.03.2018 16:57:08
0
2630504
Ok, danke.

Verfasser:
Benny42
Zeit: 21.03.2018 00:00:36
0
2631496
Guten Abend,
Nachdem ich mir im Klaren darüber bin, wie ich meine Hydraulik (nach mdonau) aufbauen werde und welche WP es wird, habe ich mir noch einmal Gedanken um meine STA gemacht.
Ursprünglich hatte ich geplant 5 Stück HEWALEX KS2600TLP AC mit 2,65m² Bruttofläche zu verbauen, also 13,25qm. Nachdem ich mir das ganze mit Bafa aber wieder durchgerechnet habe, ist es eigentlich interessanter mehr qm aufs Dach zu legen. Denn ab einer gewissen qm- Zahl wird ja qm- genau abgerechnet und ich bekomme für einen Kollektor mehr 371€, Kollektoreinkauf sind 330€.
Für die WP bekomme ich noch die 500€ Lastmanagement-Bonus und würde davon einen ganz normalen, leeren 1000l Puffer kaufen, mit welchem ich meinen 800l Puffer erweitern würde.
Die Frage ist, welches Verhältnis zwischen Kollektorfläche und Puffer ist bei meiner Ausrichtung ( genau Süden, Aufstellwinkel frei wählbar) am Sinnvollsten?

Danke, Gruß Benny

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 21.03.2018 00:50:35
0
2631499
Ca. 20m2 FK auf 1.800l Puffer ist denke ich ein ganz gutes Verhältnis.
18m2 FK und nur nen 800er dazustellen?

Grundsätzlich gilt:
Je weiter weg von Süden, desto flacher, aber auch bei genau Süd nicht zu steil, sonst verschenkst Du Erträge in den relevanten Übergangszeiten März, April, Mai und September, Oktober.
Azimut 0 und 45° Neigung?
Dann rutscht der Schnee auch gut ab...

Wo wohnt denn das Haus?
Eher Meeresküste oder Alpen?


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Benny42
Zeit: 21.03.2018 06:24:26
0
2631504
Hallo Motzi,
mit 240m über n.n. eher im Flachland. Das Haus wohnt im Saarland.

Ich dachte für die Erträge in der Übergangszeit sollte man eher Richtung 55-60 Grad gehen?

Gruß Benny

Verfasser:
mdonau
Zeit: 21.03.2018 11:12:27
0
2631587
Ich denke mal, bei 4-5 Kollektoren mit in Summe 10-13m²
ist die Balance am besten.

Je nachdem wie es passt, aufgeständert mit ~60-70° auf der Garage oder sogar an der Wand, wenn diese unverschattet in südausrichtung liegt, darunter dann Brennholzlager ;)

Gibt im Sommer reichlich WW und in der Heizperiode geht das meiste eh direkt in die Heizung und reduziert den Anteil der WP. Zudem hast du in der Heizperiode einen großen Speicher: den GO!
Selbst mit PV könntest du die WP laufen lassen und gleichzeitig über STA den Puffer + GO beheizen.

Verfasser:
NeubauSebi
Zeit: 22.03.2018 15:20:02
0
2632132
Hallo Forum:

Ich beabsichtige ja ebenfalls eine STA zu installieren, wegen der BAFA-Förderung.

Ich habe allerdings keine andere Möglichkeit, als die Anlage auf mein Hausdach zu installieren. 33 Grad; unverschattet voll nach Süden.
Mir ist klar, dass ich damit nicht die Erträge bekomme wie Benny, aber wenn ich damit den ganzen Sommer über nur die STA für das Trinkwasser laufen hab ist das ok für mich.

Mdonau und ich haben jetzt mal entweder 8m² VRK oder 10m² Flach als eine sinnvolle Lösung rausgearbeitet.

Ich wollte jetzt mal noch in die Runde fragen, was die Experten meinen....

Ich tendiere zu VRK, weil:
- besserer Wirkungsgrad
- besser bei hohem deltaT (Winter/Sommer)
- bessere Verarbeitung der diffusen Strahlung

Ich dachte auch schon daran nur die 7m² (muss ich für die 2000€) zu installieren und zu schauen, wie es sich entwickelt und dann noch ein Feld dazu zubauen. So haben wir es bei meinem Vater gemacht nach 2 Jahren Erprobung.

Den Rest des Daches will ich mit PV belegen, ist auch in Planung. Die Firma, die vor Ort war meinte Ausrichtung sei perfekt und es gehen bis zu 10kwp drauf.

Dann noch die Geisha anstelle der Technibel und einen Umbau nach Mdonau-Hydraulik :-)

Gruß Sebastian

Verfasser:
Benny42
Zeit: 11.10.2018 17:34:39
0
2691320
Hallo Zusammen,
nachdem im Sommer viel Arbeit außen am Haus zu erledigen war, melde ich mich nach einer Ewigkeit mal wieder zurück und es wird jetzt langsam Zeit sich wieder um die Optimierung der Heizungsanlage Gedanken zu machen.
Die Komponenten sind ja klar und die Hydraulik führe ich nach dem Schema von mdonau aus.
Unklar bin ich mir noch etwas bei der Ausführung der Regelung. Nachdem ich mir jetzt alles angeschaut habe, werde ich auf ein Produkt von TA zurückgreifen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich die Steuerung der Geisha für den HK nutzen, d.h. Witterrungsführung (Verwendung der Heizkurve usw.), Steuerung der HK-Pumpe und Trinkwassererwärmung. Das ist so richtig,oder?

Was für mich noch unklar ist, ist die Frage, ob ich die WP mit der RSM kommunizieren lassen muss oder nicht? Wenn der Puffer durch GO oder ST geladen ist, wird das doch von der WP erkannt, oder?
@mdonau: Was meintest Du genau mit "Signale an WP"?

Gruß Benny


Zitat von mdonau Beitrag anzeigen
Als Steuerung dürfte da ein RSM610 mit CAN-MTx2 ausreichend und
sehr flexibel sein:
-GO mit regelbare Pumpe und 2/3 wege Ventil
-Solar regelbare Pumpe und 2/3 wege Ventil
-Ausgangpaar Mischer auf/zu
- Signale an WP
ggf 4 zusätzliche Sensoren über DL-Bus

So halt mein, in anbetracht des Umfangs,
minimalistischer Gedanke, bessere Ideen immer Wilkommen...[...][/

Verfasser:
Benny42
Zeit: 12.10.2018 09:09:27
0
2691492
Ich hätte noch eine Frage zu RSM610 mit CAN MTx2. Kann ich dabei mit dem PC auf die Anlage zugreifen oder benötige ich dann noch ein CMI Modul. Ich muss ja alles in TAPPS2 programmieren und einlesen, geht ohne CMI dann wahrscheinlich nur über SD-Karte, oder?
Gruß Benny

Verfasser:
Benny42
Zeit: 12.10.2018 15:42:20
0
2691608
Hallo,
in der Hoffnung, dass sich mal wieder jemand an der Realisierung meiner Geisha beteiligt, mache ich einfach mal weiter. Ich bin gerade dabei, mir eine Materialliste zusammenzustellen. Dazu habe ich alles zur Montage auf der Clubseite und auch den Faden Materialliste gelesen. Das meiste ist ja eh schon vorhanden, weil ich ja eine bestehende WP ersetze. Der Aufstellort der Geisha wird sich etwas ändern. Die jetzige hängt an der Wand, was aber Schwingungen erzeugt. Die Geisha möchte ich deshalb auf einen massiven Betonsockel stellen. Soweit ist mir auch alles klar.

Meine komplette Installation der WP, Anbindung an den Pufferspeicher und Zuleitungen zu den HKV habe ich damals in C-Stahl DN32 ausgeführt. Ist es jetzt sinnvoll, auch die ganzen Ventile usw. in DN32 auszuführen? In 1" baue ich mir ja jedesmal eine Engsstelle ein, oder kann ich das vernachlässigen?
Bei meiner Hydraulik würde ich dann folgendes in 1 1/4" benötigen:


Schlammabscheider
https://www.ebay.de/i/253879492830?chn=ps

Mikroblasenluftabscheider
https://www.ebay.de/itm/Flamcovent-Smart-EcoPlus-1-1-4-Ep-Luftabscheider/253927919667?hash=item3b1f489033:g:ySsAAOSwC6hapOWl:rk:38:pf:0

3-Wege Ventil zur TW-Erwärmung
https://haustechnik-binder.de/de/heizung/heizungsarmaturen/heizungsmischer/esbe-zonenventile/esbe-zonenventile-3-wege-motorisch-serie-zrs/esbe-zonenventil-3-wege-motorisch-zrs234-dn-32-kvs-8-4-43123400?utm_source=google&utm_medium=preisvergleich&utm_campaign=google&gclid=EAIaIQobChMImLu4_YCB3gIVF853Ch2xxw9rEAQYASABEgJ3KPD_BwE

3-Wege Motor-Mischer (RL-WP)
Kann mir jemand einen Mischer in 11/4" empfehlen?

Ist das verlinkte Material das Richtige?

Preislich wäre die Geschichte in 1" Zoll mit Sicherheit überschaubarer, will aber auch nicht am falschen Ende sparen.

Ansonsten sollte ich alles Material zusammen haben, außer die ganze Geschichte mit der Regelung, da hoffe ich, dass sich mdonau und der Rest noch dazu meldet
Danke, Gruß Benny

Verfasser:
HFrik
Zeit: 12.10.2018 16:19:34
0
2691616
Spricht was gegen das Ventil? : https://haustechnik-binder.de/de/heizung/heizungsarmaturen/heizungsmischer/esbe-zonenventile/esbe-zonenventile-3-wege-motorisch-serie-zrs/esbe-zonenventil-3-wege-motorisch-zrs234-dn-32-kvs-8-4-43123400?utm_source=google&utm_medium=preisvergleich&utm_campaign=google&gclid=CjwKCAjwjIHeBRAnEiwAhYT2hwaMm-poiSuHrUGv4HejbWA39SQYJbgopvu9Wl-y3HGWWt70Ltd1URoCcEQQAvD_BwE Ansonsten rman fragen, der hat glaube ich auch was in Petto.
Zu den Steuerungs-Schnittstellendetails kann ich leider nichts sagen.

Verfasser:
Benny42
Zeit: 12.10.2018 16:30:31
0
2691620
Das ist das gleiche 3-Wege Ventil zur TW-Erwärmung, welches ich verlinkt hatte.Denke das sollte das Richtige sein. Fehlt mir noch der Mischer.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 12.10.2018 16:57:29
0
2691629
Moin,
Umschaltventil würde ich nur noch zu Rotodivert greifen.
Mischer so, dass er ohne viel Anpassungen an die Rohre passt,
1" / 28mm reicht aber üblicherweise dicke, ein paar kurze Engstellen sind nicht so schlimm wie lange Anbindung oder viele Armaturen mit sehr geringem Querschnitt.

Regler müsste man schauen, ob die Zusatzplatine das nicht auch mit erledigen kann:
Solar und Mischer geht damit jedenfalls

-Pumpe und Umschaltventil für GO wäre noch zu klären, könnte
ggf mit einer 0815 Solarsteuerung erledigt werden.

klar hätte man mit einem RSM610+MTx2 und CMI
(da würde ich eher den MTx2 weglassen)
einen guten Überblick und Datenlogging.

Verfasser:
Benny42
Zeit: 12.10.2018 17:12:12
0
2691633
Hi mdonau,
schön dass Du dich meldest. Die Zusatzplatine könnte den Mischer steuern? Das wäre ja nicht das schlechteste. Aber Solar kann die Zusatzplatine nur ohne Umschaltventil für 2 Temperaturzonen, oder?
Über die Steuerung des Mischers habe ich mir eh schon die ganze Zeit den Kopf zerbrochen.Wenn ich das ganze mit der RSM610 regeln möchte, wie bekomme ich dann den Mischer im Zusammenspiel mit der Heizkurve der WP geregelt. Irgendwo habe ich da einen Knoten im Kopf wie ich das umsetzen kann. Der Mischer muss im GO/Solarbetrieb ja die VL-Temperatur in Abhängikeit der AT bzw. Heizkurve regeln.
Je weniger aufwändige Steuerungstechnik ich habe, umso lieber ist mir das natürlich. Aber zuviel einzelne Steuerungen? Die solaranlage muss ja auch noch geregelt werden. Bin mir da noch unschlüssig.

Gruß Benny

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe ich um 2bar druck abzulassen 600ml(599g) gemessen. hast du noch ein mag mit...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann schau dir deine eingestellten Werte an. Wenn die Anlage im Sommerbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik