Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Bis zu 100 Brennerstarts pro Tag
Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 20.11.2017 15:28:20
0
2572487
Hallo,
ich lese hier schon eine Zeit lang still und heimlich mit, jetzt habe ich aber selbst ein Problem mit meiner Etagenheizung dass ich alleine nicht lösen kann.

Zunächst einmal meine Komponenten:

Sieger Gas-Umlaufwasserheizer HG10 WG-11
- Baugleich mit Buderus U104W
- Umwälzpumpe Grundfos UP 25-40 60 Watt (im Gerät integriert)
- Baujahr ca. 2000
- 11 kW
- Ionisationselektrode und Glühzüner neu
- Automatischer Entlüfter neu
- Aktuelle Konfiguration:
-- max. Vorlauf 70 °C (Einstellbar 40 bis 90)
-- Warmwassertemperatur 56 °C (Einstellbar in 10 Stufen von 27 bis 60)
-- Heizleistung 9,5 kW (Einstellbar in 10 Stufen von 5,5 bis 10,9)
-- Pumpennachlaufzeit 24 h (Einstellbar 4 Minuten oder 24 Stunden)

Sieger Raumstation CRC51
- Heizungs- und Warmwassersteuerung
- Wahlweise Witterung- oder Raumtemperaturgeführte Steuerung
- Einbauort direkt neben der Eingangstür (!)
- Aktuelle Konfiguration:
-- Schaltzeiten Kesselheizkreis Mo-Fr 5:30-22:00, Sa-So 7:00-23:00
-- Schaltzeiten Warmwasserkreis 24/7
-- Heizkennliniensteilheit 1,0 (lt. Handbuch Empfehlung für FBH von 0,3 bis 1,0, einstellbar von 0,2 bis 3,5)
-- Tagesraumsollwert 22 °C
-- Absenkraumsollwert 16 °C
-- Frostgesicherter Abschaltbetrieb außerhalb der Heizzeiten
-- Raumfühlerfunktion AUS = reine Witterungsführung (wegen ungünstigen Standort des Raumfühlers und wegen angestrebter Einzelraumsteuerung durch Wandthermostate, z.B. Babyzimmer extra Warm)
-- Sommerabschaltung 19 °C (Einstellbar von 10 bis 30)
-- Kesselmaximaltemperatur 75 °C (Einstellbar von 10 bis 90)
-- Raumfrostschutztemperatur 10 °C (Einstellbar von 5 bis 30)

Externer Warmwasserspeicher Cosmo CSTS120
- 117 Liter
- Effizienzklasse B

Eigentumswohnung in 5 Parteienhaus
- Wohnung ca. 110 m²
- Baujahr 1999
- Bodenheizung mit 9 Heizkreisen und 5 Wandthermostaten (Eingestellt auf 21 bis 22 °C)
- Gebäudenutzfläche 599,8 m²
- Energiebedarf des Gebäudes 160,5 kWh/(m²a) (Klasse F)



Mir ist bei einem längeren Aufenthalt im Heizungsraum aufgefallen dass die Heizung relativ häufig an und aus geht. Um nicht die Starts selbst zählen zu müssen habe ich an der Heizungssteuerung den Betriebsstundenzähler zurückgesetzt. Genau 24 Stunden später zeigt dieser mir an:

98 Brennerstarts mit je durchschnittlich 6 Minuten Brennzeit!

Das kann ja nicht gesund für die Anlage sein. Deshalb wollte ich euch fragen ob ihr erkennen könnt ob etwas an der Konfiguration falsch ist. Ich habe die eingestellte Heizleistung im Verdacht, bin mir etwas unsicher ob wirklich 9,5 kW gebraucht werden, weiss aber nicht wie man den Heizbedarf richtig berechnet. Oder meint ihr es liegt an etwas anderem?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 20.11.2017 15:38:01
4
2572489
Rohrleitungen VÖLLIG UNGEDÄMMT !!!

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 20.11.2017 15:52:15
1
2572493
Brauchst du wirklich 24Std am Tag warmes Wasser mit 56Grad?

Die Heizung bekommt ihre Wärme nicht weg.

Bild bitte vom Heizkreisverteiler. Evt kann man noch die Durchflüsse ablesen?

Achtung Laie

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 20.11.2017 15:54:10
7
2572494
Wenn ich die Thermometer im Vor- und Rücklauf sehe ist es doch schon eindeutig!
Dann noch geschlossene Stellantriebe der FBH...

Du hast keinen Durchfluss und die Therme bringt ihre Wärme nicht weg!

Alle FBH Heizreise voll aufdrehen und für Durchfluss sorgen! Wird es zu warm in den Räumen Heizkurve niedriger einstellen!


Du gibst mit der Heizung Vollgas und stehst gleichzeitig mit den Raumthermostaten auf der Bremse!
Für FBH ist Heizkurve 1,0 viel zu hoch!

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 20.11.2017 16:15:39
0
2572506
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Rohrleitungen VÖLLIG UNGEDÄMMT !!!

Die Wohnung habe ich vor einem knappen Jahr gekauft. Alles bis auf den Warmwasserspeicher und den Anschluss von diesem ist vom Vorbesitzer übernommen worden. Hier war noch nie eine Dämmung vorhanden, werde das aber bei Gelegenheit nachholen.

Zitat von de Schmied Beitrag anzeigen
Brauchst du wirklich 24Std am Tag warmes Wasser mit 56Grad?

Die Heizung bekommt ihre Wärme nicht weg.

Bild bitte vom Heizkreisverteiler. Evt kann man noch die Durchflüsse ablesen?

Achtung Laie

Nein, 24h am Tag Wasser macht natürlich keinen Sinn. Allerspätestens geht jemand um kurz vor Mitternacht duschen, allerfrühestens um 6 Uhr morgens. Ich werde die Zeiten entsprechend einstellen. Hier das geforderte Bild des Heizkreisverteilers.



Zitat von maurch2b Beitrag anzeigen
Wenn ich die Thermometer im Vor- und Rücklauf sehe ist es doch schon eindeutig!
Dann noch geschlossene Stellantriebe der FBH...

Du hast keinen Durchfluss und die Therme bringt ihre Wärme nicht weg!

Alle FBH Heizreise voll aufdrehen und für Durchfluss sorgen! Wird es[...]

Das erste Bild ist etwas älter und irgendwann im Sommer/Herbst entstanden. Ein topaktuelles Foto siehe oben, alle Stellantriebe sind offen, und das schon seit mehreren Tagen. Aber da du den Durchfluss ansprichst, womöglich sind die Topmeter (heißen die so?) falsch eingestellt. Beim größten Heizkreis (Küche) gehen lediglich etwas über 1 l/min durch, das wird wohl viel zu wenig sein.

Die Thermometer zeigen aktuell ca. 40 °C VL und 23 °C RL. Der Kessel heizt im Heizkreisbetrieb nie höher als 47 °C.

Auf welchen Wert ist die Steilheit einzustellen, soll ich es erst mal mit 0,5 probieren?

Für eine Verschiebung der Heizkurve nach unten gibt es keinen Parameter, ich nehme an eine Parallelverschiebung wird dann mit dem verstellen des Tagesraumsollwert erreicht.

Verfasser:
Task7812
Zeit: 20.11.2017 16:24:05
1
2572510
Bei meiner Anlage (Bj 1985) war der Grund für die vielen Starts die vollständige Verkalkung des Wärmetauschers im Boiler. Der Einbau eines neuen Wärmetauschers behob das Problem.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 20.11.2017 16:52:15
3
2572524
Reiß die Err runter und dreh darunter die Durchflüsse hoch, dann wird man mit der Heizkurve noch runter können.

Ob der Boiler verkalkt ist wird erst später interessant.

Heizen soll nicht so funktionieren wie Licht anmachen, soll heißen man muß dem System Zeit geben. Evt. auch die Schritte dokumentieren die man macht.
Auch die Außentemperatur spielt eine Rolle.

Achtung Laie

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 20.11.2017 17:28:24
0
2572541
Zitat von de Schmied Beitrag anzeigen
Reiß die Err runter und dreh darunter die Durchflüsse hoch, dann wird man mit der Heizkurve noch runter können.

Ob der Boiler verkalkt ist wird erst später interessant.

Heizen soll nicht so funktionieren wie Licht anmachen, soll heißen man muß dem System Zeit geben. Evt.[...]

Ok, aber dann hab ich eventuell das Problem das vor allem die Räume in Heizungsnähe, also mit kurzen Leitungslängen, übertemperiert werden. Die Leitungslängen sind leider völlig unbekannt, sonst hätte man das ja mit einem hydraulischen Abgleich ganz einfach einstellen können.

Ich würde da gerne etwas systematischer vorgehen, eins nach dem anderen. Die ERR zu demontieren und alle Durchflüsse hochzuschrauben, das kommt mir vor als würde man zu viele Parameter gleichzeitig ändern.

Aber um dennoch darauf zurückzukommen, wie ist da die geschickteste Vorgehensweise? Ich würde die ERR (also die Stellglieder) demontieren, alle Durchflüsse auf Maximum hochdrehen. Ich senke die Heizkurve so lange bis der kälteste Raum gerade noch meine Wohlfühltemperatur hält. Alle übrigen Räume kann ich dann nur noch per Drosselung der Durchflussmenge runterregeln. Ist das gedanklich erst mal so richtig? Ohne ERR taugen meine Wandthermostate nur noch zur Anzeige der aktuellen Temperatur, ich könnte also die Stellglieder auch abklemmen und so Strom sparen, richtig?

Die eingestellten Paramater der Heizungssteuerung, muss da nicht zunächst erst mal was optimiert werden?

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 20.11.2017 17:35:47
2
2572547
Deine Gedanken sind richtig!



Also....

Du musst die Stellglieder nicht unbedingt demontieren, erstmal alle ERR voll auf!
Man kann diese auch später wieder verwenden - aber dahinter es hier im Forum geteilte Meinungen.

Dann notiere dir die aktuell eingestellten Durchflüsse der einzelnen Heizkreise.

Nun kannst du alle Topmeter voll aufdrehen


Heizkurve runter auf 0,5! Dein Vorlauf ist viel zu hoch! Raumsolltemp. auf 20 Grad.

Ja Paralellverschiebung ist deine Raumsoll Temperatur.


Nun beobachten wie warm die Räume werden. Und ggf. den Durchfluss etwas drosseln ( bei kurzen Kreisen)

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 20.11.2017 18:08:02
1
2572562
Zitat von maurch2b Beitrag anzeigen
Deine Gedanken sind richtig!

Also....

Du musst die Stellglieder nicht unbedingt demontieren, erstmal alle ERR voll auf!
Man kann diese auch später wieder verwenden - aber dahinter es hier im Forum geteilte Meinungen.

Dann notiere dir die[...]

So, damit wir alles protokolliert haben, habe jetzt folgende Veränderungen vorgenommen:
- Alle Thermostate auf Maximum
- Alle Topmeter auf Maximum
- Heizkennliniensteilheit auf 0,5
- Tagesraumsollwert auf 20 °C
- Heizzeiten Mo-Do 5:30-22:00, Fr 5:30-23:00, Sa 7:00-23:00, So 7:00-22:00
- Warmwasserzeiten Mo-Fr 5:30-23:00, Sa-So 7:00-23:00

Betriebsstundenzähler um Punkt 18:00 Uhr zurückgesetzt. Morgen zur selben Zeit werde ich wieder ablesen und berichten.

Und vielen Dank für die vielen Tipps, dieses Forum ist echt der Hammer!

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 20.11.2017 18:17:42
1
2572565
Hi.
Bedenke bitte die Trägheit der FBH!
Also ca 4 h Vorlaufzeit und 3 h ehr abschalten,wenn gewünscht
Die Thematik des konstanten durchlaufend kann man später
Auch nochmal ausprobieren....
Erstmal muss konstant Wärme fliessen....
Da geht noch mehr....
Gruß kd-gast

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 20.11.2017 18:34:46
0
2572574
Zitat von kd-gast Beitrag anzeigen
Hi.
Bedenke bitte die Trägheit der FBH!
Also ca 4 h Vorlaufzeit und 3 h ehr abschalten,wenn gewünscht
Die Thematik des konstanten durchlaufend kann man später
Auch nochmal ausprobieren....
Erstmal muss konstant Wärme fliessen....
Da geht noch[...]

Meinst du ich muss die Trägheit bei der Ein-/Ausschaltzeit berücksichtigen oder jetzt generell beim Ausprobieren. Ersteres wäre nicht so schlimm, die Temperatur fällt von Ausschalt- bis Einschaltzeit über Nacht um irgendwas zwischen 1 bis 2 °C. Hier könnte man tatsächlich vielleicht noch eine halbe oder eine ganze Stunde früher abschalten.

Beim Ausprobieren und Testen ist schon klar dass eine Änderung der Parameter sich frühestens nach ein paar Stunden auf das Raumklima auswirkt. Der Tag morgen, nötigenfalls auch übermorgen wirds zeigen.

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 20.11.2017 18:38:28
1
2572576
Hi.
Bei diesem geringen Wärmeverlust über Nacht...
Kannst du evtl.
Zur Taktvermeidung mehrere heizpausen programmieren,aber erstmal
So probieren ,ob du die Wärme aus dem Gerät bringst...
Gruß kd-gast

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 20.11.2017 19:30:54
1
2572603
Die vielen Starts haben eine einfache Ursache, das Gerät ist für eine Fb-Heizung nicht geeignet. Wenn die Heizkurve unter 60°C bei -10°C außen eingestellt ist könnt Ihr schon mal den Installateur 2x jährlich mit der Wartung beschäftigen. Der Wärmetauscher setzt dann reichlich Grünspan an der sich auch auf den Brenner verteilt. Bei dem U104 von Buderus konnte man die Taktzeit hochsetzen, Sieger hat die Buchse eingespart. Irgendwo musste der Preis herkommen.

Verfasser:
HKL0305
Zeit: 20.11.2017 23:29:06
2
2572697
"Rohrleitungen VÖLLIG UNGEDÄMMT !!!"

wär mir fast nich aufgefallen
sonst passt ja alles

außer

- kappenventil mag nich vorhanden
- was is mit iso up?4mm?
- verschiedene rohr/fitting syteme?sehe min. drei
- dimensionen der leitungen insgesamt fehlerhaft
- ü-nippel nich richtig drin tw leitung tww speicher?
- red stück tw leitung kurz vor kfr ventil
- ablauf sicherheitsventile
- up ventil tw leitung?
- gaskugelhahn tww leitung??
- überströmventil?
- kabelsalat unterm kessel

schöne anage, schellen sehen gut aus
da hat ja einer alles verbaut was gerade so da war

schade dass nich mehr zu sehen is

gruß, HKL

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 21.11.2017 07:45:09
0
2572747
Zitat von HKL0305 Beitrag anzeigen
"Rohrleitungen VÖLLIG UNGEDÄMMT !!!"

wär mir fast nich aufgefallen
sonst passt ja alles

außer

- kappenventil mag nich vorhanden
- was is mit iso up?4mm?
- verschiedene rohr/fitting syteme?sehe min. drei
- dimensionen der leitungen[...]

Der Warmwasserspeicher und die Verbindungen zur Heizung wurden in diesem Jahr erneuert. Ansonsten verstehe ich das meiste gar nicht, könnte den Techniker fragen der den WWS eingebaut hat. Wenn er es auch nicht versteht dann hab ich wohl den falschen Mann geholt. Ich finde es aber als Laie fast unmöglich einen guten Fachmann zu finden, eben weil man selbst nicht weiss was gut ist und was nicht. Vielleicht muss ich mich wenn diese Anlage den Geist aufgibt und eine neue her muss hier im Forum nach einem Installateur umgucken? Das "schöne Anlage", war das sarkastisch gemeint oder ernst? Falls mehr Fotos gewünscht kann ich welche machen.

Ansonsten, hier ein Zwischenbericht nach exakt 13,5 Stunden (7:30 Uhr):
- 2 Starts zu je durchschnittlich 10 Minuten
- Wohnzimmer nur 20,4 °C (größte Heizkreise)
- Büro 21 °C (kleinster Heizkreis)
- Alle übrigen Zimmer mindestens 22 °C

Bei den 2 Brennerstarts bin ich mir ziemlich sicher dass die nur für WW waren. Der Durchfluss steht überall auf Maximum, trotzdem zeigen die Topmeter im Schnitt nur 1 l/min an. Lediglich den Heizkörper im Bad kann man bis auf über 2 l/min aufdrehen. Die Pumpe hat nur eine Stufe.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 21.11.2017 09:11:45
1
2572767


Dann lass mal alle ERR bzw. alle Kreise voll geöffnet und dreh das Überströmventil (links, das Schwarze) bis Anschlag zu.
Den Kreis der Hühnerleiter dann erstmal auf pauschal 0,5l/min drosseln, den Rest weiter voll offen.
Sollte es zu warm in der Wohnung werden -> Heizkurve weiter absenken.
Danach die Durchflüsse, Taktrate und VLT/RLT posten.

Grüße
Motzi1968

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.11.2017 09:21:58
2
2572776
Warum dort ein ÜV sitzt, sollte der erklären, der das gebaut hat ;>))

Verfasser:
kleberson
Zeit: 21.11.2017 09:44:29
0
2572786
Zitat von maurch2b Beitrag anzeigen
Für FBH ist Heizkurve 1,0 viel zu hoch!


Ich möchte hier als interessierter Laie gerne mal nachharken, da ich dies hier schon oft gelesen habe.
Kann man diese Aussage bei einer Fußbodenheizung pauschal nehmen, egal welche Voraussetzungen vorherrschen (Heizquelle, Dämmung, Pumpe usw.)?

Mich verwirrt das ganze etwas, da ich nach 3 Wintern testen mit meinem Buderus Niedrigtemperatur Ölkessel die Heizkurve auf 2,0 habe. Parallelverschiebung auf 5.
Damit schaffe ich immer eine Spreizung von 3-5k von Oktober bis März. Z.B. bei 3°C Außentemperatur einen Vorlauf von 26°C.
(Das Haus wird erst nächstes Jahr gedämmt!)

Danke im Voraus für etwas Aufklärung.
Schöne Grüße

Verfasser:
HKL0305
Zeit: 21.11.2017 09:57:44
2
2572794
"Das "schöne Anlage", war das sarkastisch gemeint oder ernst? Falls mehr Fotos gewünscht kann ich welche machen."

bitte nich

war wahrscheinlich zu müde oder zu gechockt
habe tatsächlich die din en 1717 vergessen

mit schöne anlage meinte ich...
...ist wie ein unfall...

gruß, HKL

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 21.11.2017 11:20:03
1
2572838
Ich wage mal zu behaupten, dass diese Anlage kein Fachmann erstellt hat. Da hab ich zwar auch so manches Grauenvolle gesehen, aber nicht so einen Misch-Masch-Mix.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 21.11.2017 12:10:40
1
2572860
Zitat von Kommunalhausmeister Beitrag anzeigen
Ich wage mal zu behaupten, dass diese Anlage kein Fachmann erstellt hat. Da hab ich zwar auch so manches Grauenvolle gesehen, aber nicht so einen Misch-Masch-Mix.


Dann hast Du noch nicht den Keller meiner Mutter gesehen. Alles vom Fachmann und das sogar seit langem immer vom selben Betrieb.

Das kann eben auch historisch gewachsen sein. Wenn der Kessel schon einmal ausgetauscht wurde, würde mich das nicht wundern.
Wobe das Überströmventil irgendwie neuer aussieht als die meisten Leitungen drumherum. Eigenartig ...

Grüße
Martin

Verfasser:
lukashen
Zeit: 21.11.2017 12:22:54
0
2572869
Demontiere den Nachfüllschlauch vom Kugelhahn mit dem grünen Griff (Im Bild auf "4 Uhr").

Der Schlauch sollte nicht dauerhaft verbunden sein, um Fehlbedienung (z.B. durch spielende Kinder) und Trinkwasserverschmutzung zu vermeiden. Stand der Technik wäre dort ein Systemtrenner.

Gruß



PS.: Zitat: Der Warmwasserspeicher und die Verbindungen zur Heizung wurden in diesem Jahr erneuert.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 21.11.2017 12:46:19
0
2572876
Zitat von kleberson Beitrag anzeigen
Mich verwirrt das ganze etwas, da ich nach 3 Wintern testen mit meinem Buderus Niedrigtemperatur Ölkessel die Heizkurve auf 2,0 habe. Parallelverschiebung auf 5.
Damit schaffe ich immer eine Spreizung von 3-5k von Oktober bis März. Z.B. bei 3°C Außentemperatur einen Vorlauf von 26°C.
(Das Haus wird erst nächstes Jahr gedämmt!)


Dann wird dein Kessel irgendwo bei 50-80 Grad rumfahren und die Mischkurve ist passend eingestellt.

mach dazu aber bitte einen eigenen Thread auf

Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 21.11.2017 13:38:56
0
2572901
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
[Bild]

Dann lass mal alle ERR bzw. alle Kreise voll geöffnet und dreh das Überströmventil (links, das Schwarze) bis Anschlag zu.
Den Kreis der Hühnerleiter dann erstmal auf pauschal 0,5l/min drosseln, den Rest weiter voll offen.
Sollte es zu warm in der[...]

Ich bin zur Zeit auf der Arbeit, habe gerade Mittagspause. Ich werde das heute Abend einstellen und berichten. Meine Frau meldet aber schon dass allgemein in allen Räumen der Boden sehr kühl ist. Ich tippe mal darauf dass die Heizung gar nicht mehr heizt, nur WW auf Temperatur hält.

Aktuelle Temps von Frau berichtet:
- Bad 21,8
- Büro 20,2
- Kinderzimmer unbekannt da die kleine momentan schläft
- Schlafzimmer 21,7
- Wohnzimmer 20,6

Ihre Wohlfühltemperatur beträgt mindestens 22 °C nehme ich mal an.

Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Warum dort ein ÜV sitzt, sollte der erklären, der das gebaut hat ;>))

Wie Martin24 schon schreibt, ich glaube auch dass die ganze Anlage historisch gewachsen ist und dadurch so ein Mix darin herrscht. Die einzige sinnvolle Erklärung für dieses Überstromventil die mir in den Sinn kommt ist folgende: Wenn am Heizkreisverteiler alle Stellglieder zu machen, würde die Pumpe gegen eine Wand arbeiten. Das Überstromventil soll das wohl abfedern. Ob das Sinn macht, keine Ahnung, wie gesagt bin Laie auf dem Gebiet.

Zitat von HKL0305 Beitrag anzeigen
[...]mit schöne anlage meinte ich...
...ist wie ein unfall...

gruß, HKL

Ja ich weiss was du meinst, es sieht schrecklich aus aber man kann auch nicht weggucken.

Zitat von lukashen Beitrag anzeigen
Demontiere den Nachfüllschlauch vom Kugelhahn mit dem grünen Griff (Im Bild auf "4 Uhr").

Der Schlauch sollte nicht dauerhaft verbunden sein, um Fehlbedienung (z.B. durch spielende Kinder) und Trinkwasserverschmutzung zu vermeiden. Stand der Technik wäre dort ein[...]

Ich bin der Einzige der da ran geht, Fehlbedienung ist zunächst ausgeschlossen. Trinkwasserverschmutzung ist natürlich ein Thema, ich denke mal man muss immer zunächst den Kugelhahn öffnen bevor man am Einfüllpunkt öffnet.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe ich um 2bar druck abzulassen 600ml(599g) gemessen. hast du noch ein mag mit...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann schau dir deine eingestellten Werte an. Wenn die Anlage im Sommerbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Bis zu 100 Brennerstarts pro Tag
Verfasser:
playalistic_p
Zeit: 21.11.2017 13:38:56
0
2572901
Zitat:
...
[Bild]

Dann lass mal alle ERR bzw. alle Kreise voll geöffnet und dreh das Überströmventil (links, das Schwarze) bis Anschlag zu.
Den Kreis der Hühnerleiter dann erstmal auf pauschal 0,5l/min drosseln, den Rest weiter voll offen.
Sollte es zu warm in der[...]
Ich bin zur Zeit auf der Arbeit, habe gerade Mittagspause. Ich werde das heute Abend einstellen und berichten. Meine Frau meldet aber schon dass allgemein in allen Räumen der Boden sehr kühl ist. Ich tippe mal darauf dass die Heizung gar nicht mehr heizt, nur WW auf Temperatur hält.

Aktuelle Temps von Frau berichtet:
- Bad 21,8
- Büro 20,2
- Kinderzimmer unbekannt da die kleine momentan schläft
- Schlafzimmer 21,7
- Wohnzimmer 20,6

Ihre Wohlfühltemperatur beträgt mindestens 22 °C nehme ich mal an.

Zitat:
...
Warum dort ein ÜV sitzt, sollte der erklären, der das gebaut hat ;>))
Wie Martin24 schon schreibt, ich glaube auch dass die ganze Anlage historisch gewachsen ist und dadurch so ein Mix darin herrscht. Die einzige sinnvolle Erklärung für dieses Überstromventil die mir in den Sinn kommt ist folgende: Wenn am Heizkreisverteiler alle Stellglieder zu machen, würde die Pumpe gegen eine Wand arbeiten. Das Überstromventil soll das wohl abfedern. Ob das Sinn macht, keine Ahnung, wie gesagt bin Laie auf dem Gebiet.

Zitat:
...
[...]mit schöne anlage meinte ich...
...ist wie ein unfall...

gruß, HKL
Ja ich weiss was du meinst, es sieht schrecklich aus aber man kann auch nicht weggucken.

Zitat:
...
Demontiere den Nachfüllschlauch vom Kugelhahn mit dem grünen Griff (Im Bild auf "4 Uhr").

Der Schlauch sollte nicht dauerhaft verbunden sein, um Fehlbedienung (z.B. durch spielende Kinder) und Trinkwasserverschmutzung zu vermeiden. Stand der Technik wäre dort ein[...]
Ich bin der Einzige der da ran geht, Fehlbedienung ist zunächst ausgeschlossen. Trinkwasserverschmutzung ist natürlich ein Thema, ich denke mal man muss immer zunächst den Kugelhahn öffnen bevor man am Einfüllpunkt öffnet.
Weiter zur
Seite 2