Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kann ein Heizkörper zu groß sein?
Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 19.04.2018 18:51:42
0
2640630
Hallo Leute,
ich fange gerade an suxessive meine Kompaktheizkörper gnadenlos überzudimensionieren.
Hintergrund ist die Vorbereitung auf Luft-Wärmepumpe, so Gott will mal die "GEISHA".

Nun ist das Bad dran.
8m²
Doppel Dachgaube (10cm Glaswolle WLG040 + 14cm Puren+ Aufdach WLG024)
2 Fenster mit 140x120cm sehr groß!
UWert ~ 1,4
Sollen mal gegen 4 Fach verglaste getauscht werden (Nordseite)

Ich dachte an:
Buderus C-Profil Typ 33 900x500
+
Buderus C-Profil Typ 11 900x500

Wäre baulichbedingt mit dem Typ 11 nicht anders zu lösen, neben dem Typ 11 ist das WC, ich will aber die Fensterfront von knapp 3 Metern jeweil rechts und links mit einem HK versehen.

Theoretisch müsste das reichlich zuviel sein, denn das Bad wurde bis dato mit einem Typ 11 900x800 beheitzt.


Ist das schlecht?
Besser rechts und links 2 gleiche HK unter die Fenster?

Ich dachte einfach, dass ich das mit dem hydraulischen Abgleich einfach über das Rücklaufventil an den HK regele.
Das Wasser läuft dann eben in diesem Zimmer recht langsam.

Macht das was oder mach eich mir das ein System kaputt???

Danke euch!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.04.2018 19:53:08
0
2640640
Bekommst da wirklich keine größeren Heizkörper rein?

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 19.04.2018 20:06:02
0
2640644
Noch größer?
Hmm, also statt des Typ 11 in 900x500 könnte ich auch einen Typ 21 in 900x900 dahin machen.

Der Typ 33 in 900x400 ist quasi das höchste der Gefühle, da steht die Badwanne.
Schade, dass es keinen Typ 44 oder 55 gibt o)

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 19.04.2018 20:13:53
0
2640647
War grad noch mal messen.
Also das maximum für das ganze Zimmer ist der Typp 300 900x400
und dazu
ein Typ 22 in 900x1000

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 20.04.2018 07:58:56
0
2640709
Typ 33 900 x 400 meinte ich

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.04.2018 08:01:50
1
2640711
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
... Schade, dass es keinen Typ 44 oder 55 gibt o)
Na das ist doch für dich wohl kein Problem ... installierst einfach 2 oder 3 identisch große Typ 33 mit etwas Abstand untereinander parallel hinter- bzw. voreinander! .>)

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 20.04.2018 08:48:41
0
2640724
Macht das monetär überhaupt Sinn?

Du hast ein gute Verglasung und ein sehr gut gedämmtes Dach. Die Heizung funktioniert. Irgendwann soll mal eine Wärmepumpe kommen.

Warte doch ab bis zur Badezimmer Sanierung (~20-25 Jahre Lebenserwartung wenn Eigentümer = Nutzer) und geh dann direkt auf Flächenheizungen, statt da jetzt dein Geld in massiv überdimensionierte HKs zu stecken, die in 10 Jahren auch schon gilb abgesetzt haben und neben der Badewanne vielleicht sogar äußerlich rosten.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 20.04.2018 11:45:43
0
2640762
Das Bad wwird gerade frisch saniert.
Fbh kommt nicht in Frage.

Die aktuellen Kermi sind von 2004 und weder gilb noch rostig.

Sind die Buderus schlechter?

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 20.04.2018 12:02:33
0
2640770
grundsätzlich ist ein Heizkörper er dann zu gross, wenn er von der Geometrie nicht mehr in den Raum passt.

Statt auf irgendwelche Superverglasung zu schielen würde ich mir die Wärmebrücken z.B. bei den Fensteranschlüssen näher anschauen. Hier ist hat Gehirnschmalz und Geschick mehr Effekt, als ein viel-hilft -viel bei der Verglasung.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.04.2018 12:07:27
1
2640771
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen

Schade, dass es keinen Typ 44 oder 55 gibt o)


Die wären noch sinnloser für deine angepeilten Vorlauftemperaturen, als ein 33er.

Diese Heizkörper erzielen die Mehrleistung durch Konvektion, und dafür braucht es entweder höheren Vorlauftemperaturen oder Ventilatoren.

Bei wärmepumpengeeigneten Vorlauftemperaturen braucht es einfach viel Strahlungsfläche, sonst nichts. Und die ist beim Heizkörper mehr oder weniger gegeben durch Länge mal Höhe.

Oliver

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 20.04.2018 17:29:26
0
2640868
Alles klar, dann mache ich das Maximum, was geht an Fläche.

Danke euch.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 20.04.2018 18:37:00
3
2640879
Dann mach 'mal nach dem Motto " viel hilft viel " !

Nur stimmt das manchmal nicht wie hier.

Heizkörper sind Heizflächen welche mit mittleren Vorlauftemperaturen betrieben werden müssen. Da haben sie ihre beste Wirkung weil ihnen die Fläche fehlt.

Aber seit es die Geishas gibt werden sie mit allem verkuppelt was irgendwie warm werden kann.
Ohne sich Gedanken um die richtige Technik zu machen. Ein richtiger Niedertemperaturwahn .

Eine Fußbodenheizung ist eine Flächenheizung . Sie erwärmt die Raumfläche im Prinzip überall etwa gleichmäßig.
Jeder der eine Fußbodenheizung hat kennt die angenehm gleichmäßig über die Fläche verteilte Wärme.

Ein Heizkörper - auch wen Du ihn deutlich vergrößerst - bleibt ein punktueller Wärmestrahler. Wenn er dann mit einer zu niedrigen Temperatur betrieben wird das Zimmer nicht mehr gleichmäßig angenehm warm sein.
Es gibt Stellen die sind " ungemütlich" .

Höre auf hanssanitaer. Er hat recht.
Was Du jetzt vor hast ist Murks. Aber mache nur. Du wirst es bereuen.

Ich frage mich manchmal wo hier eigentlich die Fachleute sind . Gibt es die noch ?

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 21.04.2018 20:41:51
0
2641112
Macht euch keine Sorgen, ich habe aktuell schon keine kalten Stellen, bei Minus 12 Grad habe ich runde 48 Grad Vorlauf.

Was den Fußboden angeht, haben wir fast überall Parkett. Keine Probleme.

Das Badezimmer wurde mit einem Typ 11 900 x 800 sauber warm bis in alle Ecken.

Die Heizfläche ist nun mehr als verdoppelt.

Da meine Heizung 24 Stunden läuft, habe ich warme Wände und warme Böden.

Das passt schon so für meine Bedürfnisse.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 21.04.2018 22:50:49
0
2641137
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
Dann mach 'mal nach dem Motto " viel hilft viel " !

Nur stimmt das manchmal nicht wie hier.

Heizkörper sind Heizflächen welche mit mittleren Vorlauftemperaturen betrieben werden müssen. Da haben sie ihre beste Wirkung weil ihnen die Fläche fehlt.

Aber seit es[...]



Außerhalb von Altbauten mit Mega Leistung ( wo Wohlfühlfaktor eh nicht von Heiztechniken abhängt sondern von der konkreten Situation)

gibt es bei der Auslegung ganz einfach eFaktoren:

Gewünschte Leistung / Vorlauf / Rücklauf

Das Standardheizkörper mit Lüftern "besser laufen" trifft immer zu... Egal mit welcher Vorlauftemp...

Wenn Solarzelle also Umrüsten will:

Vorlauf und Rücklauf und Raumtemp im Winter messen bei bestehendem Heizkörper (Thermostat auf 5)

Fertig aktuelle Leistung nach Katalog nachschlagen und Neuwunsch aussuchen

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 23.04.2018 09:53:40
0
2641560
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
[...]



Außerhalb von Altbauten mit Mega Leistung ( wo Wohlfühlfaktor eh nicht von Heiztechniken abhängt sondern von der konkreten Situation)

gibt es bei der Auslegung ganz einfach eFaktoren:

Gewünschte Leistung / Vorlauf / Rücklauf

Das[...]



Hallo Peter, das ist einfach:

AT = -12°
VL = 48°
RL = 40°

VG

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 23.04.2018 10:06:08
0
2641565
Leidet fehlt da noch eine entscheidene Größe ;)

Oliver

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 23.04.2018 10:45:04
0
2641577
es gibt auch Typ44 Heizkörper :)

zu groß ist weniger ein Problem als zu klein
trotzdem sollte später die Dimensionierung im Verhältnis passen
ein zu kleiner Heizkörper macht dir das System kaputt

ich habe auch überall 33er Typen verbaut und habe bei -10°C AT 38°C VL
das Haus ist von 1957 mit lediglich neuen Fenstern, es wäre also noch weniger VL drin

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 23.04.2018 14:15:51
0
2641643
Zitat von psy.35i Beitrag anzeigen
es gibt auch Typ44 Heizkörper :)

zu groß ist weniger ein Problem als zu klein
trotzdem sollte später die Dimensionierung im Verhältnis passen
ein zu kleiner Heizkörper macht dir das System kaputt

ich habe auch überall 33er Typen verbaut und habe bei -10°C AT[...]



Hi,
hast du das alles genau berechnet oder einfach wo platz ist die Dinger reingekloppt?



Im Übrigen:

Es sind einmal ~50cm mit Bauhöhe 90cm platz und einmal 120cm in Bauhöhe 90cm

Von daher ist das Maximum für den Raum einfach der Typ 33 900x400 und ein Typ 21 mit 900x1000
GGf. kann ich den 900x1000 noch in Typ 22 machen, aber das muss ich ganz genau schauen, wenn es losgeht.

Wenn man die reine Heizkörperfläche nimmt dann

Vorher: Typ 11 900x800

Also eine Platte in 90cm Höhe und 80cm lang.

Neu :
Typ 33 = 1,20 Meter + 2,0 Meter aus dem typ 21 oder 22 = 3,20 Meter


Die Heizfläche hat sich also vervierfacht.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.04.2018 07:28:38
0
2641826
Gekauft:

Kinderzimmer ~13m²
Typ 33 900x800

Bad ~8m²
Typ 33 500x800
Typ 22 900x1000



Danke euch!

LG

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 24.04.2018 08:41:52
0
2641837
Ihr kapiert nicht daß eine gute Wohlfühlheizung nicht nur von der Erfüllung einiger Leistungsformeln abhängig ist.

Ich behaupte Solarzelle wird nun demnächst ( nächste Heizperiode ) hier auftauchen und davon schwärmen wie toll das alles funktioniert.

Meine Folgerung daraus wird sein warum man dann eigentlich Fußbodenheizungen baut ?

Ich sehe es kommen daß die ganze Heiztechnik neu gedacht werden muß ...

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.04.2018 12:46:40
3
2641891
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
Ihr kapiert nicht daß eine gute Wohlfühlheizung nicht nur von der Erfüllung einiger Leistungsformeln abhängig ist.

Ich behaupte Solarzelle wird nun demnächst ( nächste Heizperiode ) hier auftauchen und davon schwärmen wie toll das alles funktioniert.

Meine Folgerung[...]



Wie ich immer sage: Jeder Jeck ist anders.

Und das ist auch gut so, ohne Vielfalt wäre der Planet doch langweilig.

Was aber auch ein Phänomen ist, was man insbesondere im Internet findet ist, dass jemand nach etwas fragt, aber eine völlig neben dem Thema liegende Antwort bekommt.

Es scheint, als ist die Kultur des lesens immer weiter am aussterben.

Ich habe nach der Dimension von Kompakt HK gefragt.
Das Thema FBH hat da einfach mal nichts zu suchen.

Mich wundert ja schon, dass keiner geraten hat, das Haus abzureißen oder statt neuer Heizkörßer ein neues Auto zu kaufen, mit die Co2 Bilanz stimmt etc...


Warum ich keine FBH will, steht gar nicht zur Debatte, ich will es nicht und fertig.

Ich könnte jetzt schon schwärmen, wie gut das alte Haus funktioniert, seit dem das neue Dach drauf ist, die Rolladen dicht sind und die Heizung 24std durch läuft.

Richtig kalte Böden gibt es nicht.

Früher war das anders, als die Heizung nur von 06:00 bis 07:00 Uhr lief und von 16:00 Uhr bis 22 Uhr.

Da war es im Zimmer sehr warm und die Böden kalt.

Aktuell geht es nicht mehr darum, die Behaglichkeit zu erhöhen, sondern die Vorlauftenmperatur zu senken.

Ich werde berichten, aber erst nach einem neuen hydraulischen Abgleich und hier, man kann es gar nicht oft genug sagen, danke an OldBo für die Internetseite!!!

VG

Verfasser:
Carle79
Zeit: 24.04.2018 18:32:30
3
2641976
Hi Solarzelle,

find ich gut das du dich nicht unterkriegen lässt.
Ich Finde es sind hier zu viele Theoretiker unterwegs
die meinen alles muss Perfekt sein.
Mann Jungs das ist ein Altbau und nicht jeder will und kann Sanieren bis zum Neubaustandard.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.04.2018 20:15:31
2
2642005
Also ich nehme das nicht persönlich, ansich will jeder nur helfen.

Das eine FBH grundsätzlich besser ist, steht außer Frage, aber es gibt auch Gründe, sie nicht zu verbauen.

Ich bin nun weit über 10 Jahre hier und daher bin ich davon ausgegangen, dass man davon ausgeht, dass ich eine FBH machen würde, wenn es geht.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 25.04.2018 11:55:35
0
2642161
Hallo Solarzelle,

Dein Ansatz der "überdimensionierten" Heizkörper mit niedrigen Vorlauftemperaturen ist genau richtig!

Nach umfangreichen Analysen in meinem Elternhaus BJ ca. 1900 sind wir diesen Weg auch in unserem jetzigen Objekt BJ ca. 1980 gegangen. Bei der Neugestaltung des Keller haben wir die von unserem Heizi großzügig dimensionierten Heizkörper nochmal eine Nummer größer gewählt. Jetzt fahren wir im Keller VLT von 23° C bis 32° C und erreichen damit 20° C bis 21° C Raumtemperatur. Natürlich gibt es keine Nachtabsenkung. Der Wohnkomfort ist mit dem EG / OG nahezu identisch, obwohl diese mit FBH versorgt werden. Auch die niedrige Bodentemperatur der FBH liegt kaum über der Raumtemperatur, denn die VLTs vom Kellerkreis und der FBH sind identisch.

Diese niedrigen VLTs bedingen allerdings eine sehr geringe Spreizung von VLT und RLT. Bei 25° C VLT und 21° C Raum kann die Spreizung nun einmal physikalisch bedingt nicht mehr als 4K betragen. Das ist "Gift" für die Brennwerttechnik. Hier kommt man nur mit dem von mir schon mehrfach propagierten Pufferspeicher und Mischerkreisen weiter.

(Und nein, Pufferspeicher haben bei Systemtemperaturen von 30° C wirklich keine hohen Verluste! Und ja, die Verteilverluste sinken auf ein Minimum! Und ja, der Wirkungsgrad des Brennwertgerätes wird optimal!)

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 25.04.2018 12:07:56
1
2642166
Zitat von reglerprofi Beitrag anzeigen
Das ist "Gift" für die Brennwerttechnik. Hier kommt man nur mit dem von mir schon mehrfach propagierten Pufferspeicher und Mischerkreisen weiter.


Oh mann... Hört auf mit den Märchen....

Ein Brennwertgerät welches mit 24 GRad Vorlauf arbeitet befindet sich voll im Brennwertbereich, denn der Wärmetauscher ist von vorne bis hinten weit unter dem Taupunkt...

Dies ändert oder verbessert ein Pufferspeicher überhaupt nicht, so dass es zu keiner besseren "Brennwertleistung" kommt...

Wer erzählt "Brennwerttechnik" braucht Spreizung hat das Prinzip der Verbrennung nicht verstanden und denkt die Heizung ist eine weiße Kiste die "irgendwas" braucht.

Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Kann ein Heizkörper zu groß sein?
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 25.04.2018 12:07:56
1
2642166
Zitat:
...
Das ist "Gift" für die Brennwerttechnik. Hier kommt man nur mit dem von mir schon mehrfach propagierten Pufferspeicher und Mischerkreisen weiter.


Oh mann... Hört auf mit den Märchen....

Ein Brennwertgerät welches mit 24 GRad Vorlauf arbeitet befindet sich voll im Brennwertbereich, denn der Wärmetauscher ist von vorne bis hinten weit unter dem Taupunkt...

Dies ändert oder verbessert ein Pufferspeicher überhaupt nicht, so dass es zu keiner besseren "Brennwertleistung" kommt...

Wer erzählt "Brennwerttechnik" braucht Spreizung hat das Prinzip der Verbrennung nicht verstanden und denkt die Heizung ist eine weiße Kiste die "irgendwas" braucht.
Weiter zur
Seite 2