Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Buderus oder Vaillant Gaskombitherme?
Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 11:27:37
0
2641589
Hallo allerseits!

Wir möchten uns eine neue Gaskombitherme kaufen, da die alte nur noch kaputt geht.
Wir liebäugeln mit folgenden Gaskombithermen:

- Buderus Logaplus GB172-24K
- Vaillant ecoTEC exklusiv VCW 266/5-7


Die Heizanlage sollte möglichst störunanfällig und wartungsarm sein. Damit meine ich, dass die laufenden Kosten über die Jahre niedrig bleiben.

Folgende Informationen zum beheizbaren Haus:
- Altbau
- keine Dämmung (in Zukunft wird eine Dämmung in den Wänden und Decken erfolgen)
- Außenmaße des Gebäudes: Länge: 18m ; Breite: 7m ; Deckenhöhe: ca. 2,30-2,40m
- 13 Räume in denen Heizkörper installiert sind: 8im Erdgeschoss; 5 im Obergeschoss.
- Alte Heizung: Viessmann Vitopend 200 WH 26 Gaskomitherme ohne zusätzlichen Speicher
- Brennstoff ist Flüssiggas (Überlandtank im freien)
- die neue Therme soll in einem 10qm großen Raum mit Außenwand angebracht werden

Folgende Vorgeschichte:
Wir haben bei jedem duschen oder baden das Problem, dass nicht gleich warmes Wasser kommt. Man muss den Warmwasserhahn mehrere Sekunden laufen lassen, bis warmes Wasser kommt. Der Wasserverbrauch ist demzufolge gestiegen.

Nun die Frage, ob ein:
- Warmwasserspeicher und (oder)
- Pufferspeicher


sinnvoll ist. Außerdem möchten wir uns eine Entkalkungsanlage nach der Wasseruhr installieren, weil das Wasser sehr hart ist und uns die Armaturen und sonstige Geräte kaputt gehen.
Macht das Sinn, bzw. kann mir jemand eine Entkalungsanlage empfehlen?
Falls ihr mit anderen Heizanlagen gute Erfahrungen habt, könnt ihr mir die gerne empfehlen.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 11:29:50
0
2641590
Vielen Dank schonmal im Voraus für eure wertvollen Tipps!
Grüße, Thomas

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 23.04.2018 12:46:23
1
2641615
Hi,

bei Kombithermen dauert es eigentlich immer ne Weile bis WW an den Verbrauchstellen ankommt.
Wenn der Wärmetauscher verkalkt ist natürlich umso länger.

Wenn man es komfortabel will braucht man einen Speicher und eine Zirkulationsleitung die aber sehr viel Energie vernichtet und man daher besser vermeidet.

Idealerweise hat man möglichst kurze Leitungswege.


Wie hoch ist denn der Gasverbrauch in den letzten Jahren gewesen?

Wenn man den Platz hat setzt man heute eher auf nicht mehr auf Kombithermen sondern auf Speicher wobei es da auch wieder verschiedene Möglichkeiten gibt.

Gruß Tobias

Verfasser:
schorni1
Zeit: 23.04.2018 12:54:51
4
2641621
Wer mit dem ww Komfort einer Kombi Therme zufrieden ist - oder sich damit abfindet - der hat damit die Konkurrenzlos billigste Warmwasser bereitung aller Zeiten

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 23.04.2018 14:25:32
1
2641645
Hallo Thomas,
da hast du eine sehr gute Auswahl getroffen.

Ich würde die Vaillant nehmen, da diese deutlich stärker im WW ist und dennoch weiter runter modullieren kann, wie die Buderus.

Die Vaillant steht auch auf meiner Einkaufsliste für 2018.

Wie Schorni schon schrieb, auf kurze Wege achten.

Ansonsten ist eine Kombitherme meiner Auffassung nach im Komfort fast unschlagbar.

Ein stehender Warmwasserspeicher hat die gleichen Leitungsverluste, wenn du das Wasser aufdrehst.
Es kommt nur die Startzeit des Brenners dazu.

Mein 10 Jahre alter Gas Geysir mit Generator braucht 6 Sekunden, bis die Leitung am Ausgang heiss wird.

Im Vergleich zu einem Speicher geht das Wasser nie leer!!!
Und wenn es aus ist, gibt es auch keine Verluste.

Ich habe aktuell eine Hansgrohe Regendusche Shower Pipe 220 und der 24KW Geysir schafft das locker bei 4,5 Bar.

Die Vaillant Therme hat nochmal 10 KW mehr!!!!

Wenn das nicht reicht........

Verfasser:
sukram
Zeit: 23.04.2018 14:42:25
0
2641652
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,
da hast du eine sehr gute Auswahl getroffen.

Ich würde die Vaillant nehmen, da diese deutlich stärker im WW ist und dennoch weiter runter modullieren kann, wie die Buderus.

Die Vaillant steht auch auf meiner Einkaufsliste für 2018.

Wie[...]


4sicht

>Heizleistung bei 40/30°C Flüssiggas (Min - Max) kW 8,5 - 26,3

Verfasser:
Socko
Zeit: 23.04.2018 17:19:29
0
2641683
Ich bin der Freund der Buderus. Wenn ich zwischen den beiden entscheiden müsste.
Bei Flüssiggas reicht bei sparsamen WW-Verbrauch die 14er, ganz sicher die 20er.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 23.04.2018 18:55:54
1
2641708
Ich halte von den Dingern in einen EfH nichts.

Wenn man zumindest etwas WW-Komfort haben möchte, dann benötigt man 24 kW für die WW-Bereitung im Durchlaufverfahren.

Und die allermeisten 24 kW Kombithermen haben -auch für ein EfH und ganz besonders, wenn das haus in Zukunft gedämmt ist- üblicherweise eine zu hohe Startleistung, so dass solche Geräte über lange Zeiträume der Heizsaison in einen auf Dauer materialmordenden Taktbetrieb gezwungen werden.

Wenn wenig Platz zur Verfügung steht, kann man über ein Kompaktgerät nachdenken.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 19:04:55
0
2641713
Hallo!
Vielen Dank für die Kommentare zu den Thermen.
Ja, bei der Leistung der Therme bin ich mir auch noch nicht so ganz schlüssig.
Aber die Modulation liegt bei beiden Thermen etwa gleich.

Bei Flüssiggas sind fangen beide Thermen etwa bei 7,5-8,5kw an und gehen dann bis 24-26kw rauf.
Was meint ihr zu den Warmwasserwärmetauschern beider Thermen?
Welcher ist besser?
Welche Leistung brauche ich nun für dieses Haus. Die Angaben sind ja Bruttowerte.
hier gehen ja noch einige Quadratmeter weg.
Ich schätze die echte Quadratmeterzahl auf 160qm des ganzen Hauses

Die Frage für mich für die Entscheidung einer der Thermen ist, welche für meine Gegebenheiten effizienter und nicht störungsanfällig ist.

Laut Angaben scheint die Vaillant sogar ein A+ in Sachen Energie mit der Steuerung der witterungsgeführt ist, zu bekommen.
Ein weiterer Punkt ist, dass sich die Therme nicht "tot taktet".
Meine alte Therme hat bei Entnahme des Brauchwassers oder bei den Übergangszeiten ständig kurz geheizt und wieder abgeschalten. Diese Prozedur wiederholte sich mehrmals.
Zur Frage des Energieaufwandes:
Ich heize zusätzlich mit Holz. Hierbei brauche ich ca. 12 Ster im Jahr, da es ein Altbau ist.
Flüssiggas brauche ich zusätzlich ca. 1500-1600Liter.
Hierzu ist zu sagen, dass aber meistens nur 4 Heizkörper aufgedreht sind.

Ist denn noch Energie zu sparen, wenn ich einer der Thermen wähle?
Sind die Thermen überdimensioniert oder ok für diese Hausgröße?
Wenn jemand Alternativen hat, alles hier reinschreiben, ich freue mich!
Vielen Dank!
Gruß, Thomas ;)

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 19:22:56
0
2641720
@ Texlahoma:

Klar ist es eine Option, sich mal die standfesten Geräte anzuschauen.
Hier wäre die Erfahrung eurerseits interessant. Ich bin nicht abgeneigt.
Mich würde der Energieaufwand einer solchen Anlage interessieren.
Für den Altbau scheinen laut Liste ja pro Quadratmeter 120Watt gerechnet zu werden.
Für den Neubau werden ca. 60-100 Watt pro Quadratmeter gerechnet.
Hier ist es für mich schwierig, die passende Auswahl der Anlagenleistung zu treffen.
Wer Erfahrungen mit gewissen Thermen hat, rein damit..;-)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 23.04.2018 20:04:05
0
2641729
:
Ich heize zusätzlich mit Holz. Hierbei brauche ich ca. 12 Ster im Jahr, da es ein Altbau ist.
Flüssiggas brauche ich zusätzlich ca. 1500-1600Liter.
Hierzu ist zu sagen, dass aber meistens nur 4 Heizkörper aufgedreht sind.


DAMIT ist takten vorprogrammiert, sorry. Aber EIN Tod muß man / die Therme halt sterben.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 20:15:58
0
2641734
Ja. Mag sein. Aber immerhin ist die Therme heuer 18 Jahre alt.
Außerdem ist sonst nix kaputt, außer der Plattenwärmetauscher, der
leider nicht mehr dicht wird. Sonst hätte ich die Therme gar nicht aufgegeben.
Mit dem Holz, mit dem ich heize und in den letzten 7 Jahren selbst mache, könnte ich
durch die Ersparnis einige Thermen installieren. Also es ist alles relativ.
Biete doch mal einen vernünftigen Lösungsvorschlag an, was Thermen betriffen.
Vielleicht lässt sich das Holz ja durch einen Abgaswärmetauscher mit der Heizung kombinieren.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 23.04.2018 20:24:17
0
2641739
Fürs Haus an sich reicht sicher/passt besser eine 14 oder 16 kW Therme, DANN modulieren die auch so in den 3-4 kW Bereich bei Flüssiggas runter, aber es braucht einen WW-Speicher.

"EIN Tod....."

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 23.04.2018 20:57:05
0
2641756
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


4sicht

>Heizleistung bei 40/30°C Flüssiggas (Min - Max) kW 8,5 - 26,3



MIST!
Hab' ich übersehen.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 20:58:43
0
2641759
Vielen Dank für die Info!
Was meinst du mit WW-Speicher? Den Pufferspeicher für den Heizkreislauf?
Wäre ein weiterer Puffer fürs Brauchwasser sinnvoll?
Wie kommt man auf die Leistung von 14-16kw bei einem Haus in der Größe?
Ist die Heizung bei kompletter Nutzung der Heizkörper nicht überlastet, wenn alle13 angestellt sind?
Ich habe mal eine Therme im Anhang. Wäre super, wenn du die mal beurteilen könntest und ein ehrliche Meinung abgeben könntest.
Vielen Dank hier schonmal! ;)

https://www.heizungsdiscount24.de/gas-heizung/vaillant-ecotec-plus-vci-2065-5-brennwerttherme-vih-cl-20-s-fluessiggas.html

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 21:02:06
0
2641760
@ Solarzelle:

Bei der Therme im angegebenen Link ist die Untergrenze bei Flüssiggas bei 5,4kw.
Die Max.Leistung 20,6kw.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 23.04.2018 22:02:36
0
2641783
Anhang zur Modulation:
Habe mal die Daten meiner alten Therme angeschaut. Viessmann Vitopend 200 WH 26
Sie hat eine Leistungsabgabe von 12,1kw-26kw!

Fast kein Wunder, dass sie so oft taktet bei nur 4-5 Heizkörpern.
Hier evtl. mal ein Aufruf an die Fachmänner.
Welche Leistung macht bei einem Altbau von der Größe von ca. 220qm Sinn?
Hierbei sind Schrägen bzw. ein Gang nicht abgezogen.
Vielen Dank!
Gruß, Thomas

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 23.04.2018 23:06:29
0
2641793
Zitat:


Ich heize zusätzlich mit Holz. Hierbei brauche ich ca. 12 Ster im Jahr, da es ein Altbau ist.
Flüssiggas brauche ich zusätzlich ca. 1500-1600Liter.
Hierzu ist zu sagen, dass aber meistens nur 4 Heizkörper aufgedreht sind.


Hi,


1500l Flüssiggas sind etwa 9750kwh

12 Ster sind ca. 18000kwh

also rund 28000kwh das entspricht einer Heizlast von 12-15kwh sehr grob gerechnet.

Da der Wirkungsgrad beim Holzheizen sehr schlecht ist könnten es real sogar in Richtung 10kwh gehen, aber ihr heizt ja auch nicht voll.

Und diese Leistung brauchst du nur bei tiefen Temperaturen, bei null grad und mehr entsprechend weniger.

Verfasser:
HarryCallahan44
Zeit: 23.04.2018 23:09:32
0
2641794
Wenn es Kombi sein muss,

dann Vaillant. Der Edelstahlwärmetauscher ist und bleibt dem Gusskram in Sachen Reinigung und Wartungschlampereiverträglichkeit überlegen.

Außerdem glaube ich nicht, dass Buderus eine Thermenmarke bleibt. Schon bald werden auch die Buderuswandgeräte Bosch auf dem Deckel tragen.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 24.04.2018 00:01:28
0
2641808
Ich denke, ich habe mich schon für eine Vaillant entschieden. Nur weiß ich noch nicht welche. Ob Gaskombitherme oder Therme mit separatem 150L Warmwasserspeicher.
Welche ist effizienter und robuster?

Zum Thema Holz. Ich verschüre in einem Kachelofen, der 10kw leistet ca. 12 Ster Holz. Davon sind ca. 70% Hartholz. Umgerechnet ca. 2500Liter Erdgas. Umgerechnet für Flüssiggas müsste es etwas mehr sein an Gasverbrauch.

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 24.04.2018 00:13:41
0
2641810
@ HarryCallahan44:

Danke für die Info! Nur welche Therme? Brauch ich echt weniger als 24kw?
Reicht eine Minimallast von 8,5kw nicht aus? Muss es weniger sein?
Macht in Sachen Effizienz ein Warmwasserspeicher von 150Liter mehr Sinn oder doch die Kombitherme?

Kennt jemand die Remeha Calenta 25 DS?

Hab hier 3 Kontrahenten:
- https://www.heizungsdiscount24.de/gas-heizung/vaillant-paket-1565-ecotec-exclusive-vc-2765-7-vrc-700-vih-r-1506-h.html

- https://www.heizungsdiscount24.de/gas-heizung/vaillant-ecotec-exclusive-vcw-2665-7-gas-kombitherme-gastherme.html

- https://www.heizungsdiscount24.de/gas-heizung/vaillant-ecotec-plus-vcw-2665-5-brennwert-kombitherme-gastherme-fluessiggas.html


Vielen Dank schonmal für eure Kommentare und Tipps!
Gruß, Thomas

Verfasser:
schwabenalf
Zeit: 24.04.2018 00:21:31
0
2641811
Wenn ein Pufferspeicher vorhanden ist, geht dieser auf einen WW-Speicher oder alternativ auf eine FriWa!
Therme dann an Puffer anbinden, da reicht selbst die billigste von Junkers!

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 24.04.2018 00:25:18
0
2641812
Hi!
Leider ist kein Pufferspeicher vorhanden.
Ich hatte eine reine Gaskombitherme mit 24kw im Einsatz. (17 Jahre alt)

Die Frage war, ob die Vaillant Gaskombitherme oder die Therme mit Warmwasserspeicher die effizientere Lösung ist, wenn sie neu angeschafft wird.

Welche Junkers kannst du mir empfehlen?
Vielen Dank!
Gruß, Thomas

Verfasser:
schwabenalf
Zeit: 24.04.2018 00:37:07
0
2641813
Du kannst doch nicht 12 Ster Holz im Jahr ohne Puffer verheizen!

Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 24.04.2018 00:49:05
0
2641815
Das tue ich schon im 10kw Kachelofen. Dieser ist nicht an einem Heizkreislauf angeschlossen und auch nicht wasserführend.
Der Ofen läuft von früh bis Abend und überschlägt vom Wohnzimmer in den Gang und die Küche hinein. Für die restlichen Zimmer ist die Heizung zuständig, um die es
hier primär geht.
Wie ist denn deine Meinung zu den Thermen? Welche kannst du empfehlen?
Gruß, Thomas

Aktuelle Forenbeiträge
Infi01 schrieb: Hi Winni, ich geb dir recht, dass ich die Zahlen selbst addieren muss. Wenn ich meine eigenen Zahlen (die paar, die ich habe) addiere ist das aber bei weitem nicht das Ergebnis. Leider! Meine Verständnisfrage...
tw01d048 schrieb: Hallo, hab mir das ganze jetzt nochmal im Detail angesehen. Die Judo Anlage hat offenbar 2 Motoren verbaut. 1 Motor (schwarz) sitzt direkt beim Einlass (wahrscheinlich zur Regelung des Wasserzuflusses?)...
ANZEIGE
Ähnliche Forumsthemen für Sie
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Die ganze Heizung aus einer Hand
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Buderus oder Vaillant Gaskombitherme?
Verfasser:
v8-tommy
Zeit: 24.04.2018 00:49:05
0
2641815
Das tue ich schon im 10kw Kachelofen. Dieser ist nicht an einem Heizkreislauf angeschlossen und auch nicht wasserführend.
Der Ofen läuft von früh bis Abend und überschlägt vom Wohnzimmer in den Gang und die Küche hinein. Für die restlichen Zimmer ist die Heizung zuständig, um die es
hier primär geht.
Wie ist denn deine Meinung zu den Thermen? Welche kannst du empfehlen?
Gruß, Thomas
Weiter zur
Seite 2