Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grundwasser Wärmepumpe mit Saugheber - Sammelfaden
Verfasser:
AndreasBe
Zeit: 14.06.2018 22:13:55
4
2654898
Hallo zusammen

Hier soll es um die Saugheber Lösung für Grundwasser Wärmepumpen gehen. Nachdem ich mich durch etliche Fäden gelesen habe möchte ich hier einen Saugheber Sammelfaden starten. Leider ist es ziemlich schwierig herauszufinden welche Anlagen mit welchen technischen Daten bisher realisiert wurden, welche Probleme es dabei gab und wie sie gelöst wurden. Ich hoffe das der ein oder andere seine Erfahrungen hier im Forum mit uns allen teilt. Als Starter für den Faden habe ich versucht die Informationen zusammenzufassen, auf die ich auf meiner Suche hier im Forum gestoßen bin.

Der Faden soll zwei Punkten dienen:
- Sammlung von relevanten und lesenswerten Links zum Thema Saugheber für Grundwasser Wärmepumpe (innerhalb & außerhalb dieses Forums)
- Sammlung von technischen Daten der realisierten Anlagen.

Unter anderem halte ich die folgenden Informationen von realisierten Anlagen für hilfreich für eigene Überlegungen:
- Grundlegender Aufbau der Anlage Bilder wären hier am besten
- Welche Wärmepumpe wird genutzt (Inverter oder on/off)?
- Wird ein Zwischenkreis zur Systemtrennung verwendet?
- Welcher Volumenstrom muss bereitgestellt werden?
- Welcher Rohrdurchmesser / Rohrsystem wurde genutzt?
- Welche Pumpe kommt für den Saugheber zum Einsatz?
- Wie hoch ist die Ansaughöhe der Pumpe? Gesamtlänge der Verrohrung?
- Wie wird die Anlage entlüftet? Z.B angießen, Vakuum, Jet Pumpe
- Ist die Saugheber Pumpe geregelt? Wenn ja in welcher Form?
- Welche elektrische Leistung braucht die Saugheber Pumpe im Betrieb?
- Welche Probleme gab es, wie wurden sie gelöst?

Für mich die relevantesten Fäden zu dem Thema Saugheber:
- https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/180327/WW-WP-mit-Saugheber
- https://www.energiesparhaus.at/forum-ww-wp-mit-saugheber/39947
- http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2076772
- http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/165400/Auslegung-Brunnenpumpe
- http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/129048/WW-WP-Heizungspumpe-als-Brunnenpumpe-nutzen-Welche-
- http://www.haustechnikdialog.de/forum/t/71491/Alle-Brunnenbauer-sprechen-sich-gegen-Wasser-Wasser-Waermepumpe-aus-
- http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/127446/Neue-Grundwasserwaermepumpe
- https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/205422/Ringgrabenkollektor-oder-Grundwasser-Waermepumpe-
- http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/81549/Wasser-Wasser-Waermepumpen-Stromfresser-Brunnenpumpe-optimieren-30-80-Einsparungen

Bitte ergänzen wenn es noch mehr gibt!

User dieses Forums die Erfahrung mit dem Thema zu haben scheinen bzw. selber eine Anlage betreiben oder gebaut haben:

Hannes/esbg; fdl1409; dyarne; TOP COP; Eisvogel; Thomas_G; Bernd Schlüter; ölbaldaus; Klebii; peller36; Walther Gehler

Bisher hat nur dyarne kundgetan, dass eine Inverter WP (nibe/knv F1155 mit 4-16kw) zum Einsatz kam. Bei den anderen gab es dazu keine Informationen. Als Saugheber Pumpen kamen zum Einsatz sofern ich das nicht falsch interpretiert habe:

- Wilo 30/100 aus http://www.haustechnikdialog.de/forum/t/71491/Alle-Brunnenbauer-sprechen-sich-gegen-Wasser-Wasser-Waermepumpe-aus-Zusammen mit einer Jet Pumpe von KSB mit 800 Watt zum entlüften
- Grundfos geo 25-125 laut https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/180327/WW-WP-mit-Saugheber auf 40% fix eingestellt bei dyarne. Ob das dann auch im Winter gereicht hat und wieviel Leistung sie braucht geht aus dem Faden leider nicht hervor.
- Laing 32/60; Laut http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/165400/Auslegung-Brunnenpumpe Elektrische Aufnahme 27 Watt bei Wasserdurchsatz knapp 1500 L/h
- Laing Ecocirc Vario 6 ? aus http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2076772
- Wilo Stratos eco 25/5 in Rotgußausführung http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/127446/Neue-Grundwasserwaermepumpe

Zum Schluss noch der Hinweis zu meinem Diskussionsfaden zum Thema Modulierende Grundwasser Wärmepumpe - mit Saugheber oder doch besser on/off WP

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.06.2018 22:41:22
0
2654906
hallo Andreas,

nur kurz ein update zu 'meiner' saugheberanlage.
die leistung hat immer gereicht und mußte nie angepaßt werden.
der strombezug wurde mit 25w gemessen.

seit 2 jahren hat keiner mehr etwas an der anlage angegriffen. auch ein entlüften nach der sommerlichen pause (ww wird seperat zubereitet) war nicht mehr nötig. die wp fährt einfach irgendwann im automodus los...

mittlerweile kann der emmy-regler der nibe/knv dank update sogar eine externe moduliernde brunnenpumpe ansteuern.

2 installateure haben mittlerweile meine anlage nachgebaut ... ;-)

ich werde den beitrag aktualisieren sobald ich zeit finde...

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 15.06.2018 08:33:18
0
2654953
Danke für die Zusammenfassung. WW-WP sind ja zunehmend in den Hintergrund getreten, hier im Forum wie auch auf dem gesamten Wärmepumpenmarkt.

In Feldstudien zeigte sich leider immer wieder, dass WW-WP entgegen der Annahmen sehr bescheidene Arbeitszahlen erreichen, vor allem wegen des Verbrauchs der Förderpumpen.
Außerdem ist die Wasserqualität sehr oft ein Problem. WW-WP sind deshalb störungsanfälliger als andere Wärmepumpen.

Die Saugheberlösung ermöglicht Anlagen mit wirklich sehr hohen JAZ. Überall dort wo die Wasserqualität geeignet ist und der Grundwasserspiegel nicht tiefer liegt als ~8m sollte man ernsthaft eine WW-WP in Betracht ziehen.

Grüße
Frank

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 15.06.2018 09:06:10
0
2654957
Wenn immer möglich, würde ich Sole mit Bohrung oder Kollektor bevorzugen.
Deutlich weniger wartungsintensiv und ausfallsicherer durch weniger Technik.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 16.06.2018 08:11:32
1
2655127
Hallo,
für die Liste:
WP Selbstbau, GW Pumpe Alpha 2 25-60 alt.
Meist auf Stufe 2, 20-30W, Ca.2m über dem GW.
Verrohrung 50mm PVC mit 2" Verschraubungen am PWT.
Rohre so kurz wie möglich: PWT (Verdampfer) ist direkt oberhalb des Saugrohres, Schluckbrunnen ist ca. 30-40cm neben dem Saugbrunnen.
Gefüllt würde der Kreislauf 1x mit dem Gartenschlauch. Hat nie Probleme gemacht. Das Wasser wird 0,5 -1m unter des GW Pegels angesaugt. GW Pegel schwankt bisher um ca. 40 cm je nach Jahreszeit.
Technische. Daten:
WP 3,8-6,4kW thermisch (bei 33-50Hz) (630- 1.060W elektr.) bis 60Hz ist möglich hab ich noch nicht gebraucht. Verdichter ZR28, mit Danfoss FU.
Kein Zwischenkreis, GW Pumpe nicht geregelt.
Steuerung UVR 1611.

Grüße
lobau

Verfasser:
kova1902
Zeit: 17.06.2018 19:55:27
0
2655386
Hi lobau
Schön von dir etwas wieder zu hören 😀
Machst du Warmwasser mit WP oder nicht?
Kann mich nicht mehr erinnern.
AZ ?
Mfg kova

Verfasser:
AndreasBe
Zeit: 17.06.2018 22:20:07
0
2655411
@dyarne: Das stimmt ja positiv, wenn das inzwischen mehrere so aufgebaut haben. Weißt du ob in den beiden anderen Installationen ebenfalls auf den Filter verzichtet wurde? Bei dir hatte der ja Probleme gemacht und Luft ins System gelassen. Ich würde da eigentlich eher ungern drauf verzichten. Daher wäre es interessant, ob die anderen einen Filter in der Anlage haben, der damit keine Probleme hat. Falls ja, wäre der genaue Typ natürlich interessant.

@Tommeswp: Der Saugheber wäre ja schon auf das Nötigste reduziert. Klar eine Sole Anlage hat noch eine Pumpe und einen Wärmetauscher weniger. Ich habe zwar noch keine Angebote eingeholt, aber ich glaube kaum, dass eine Erdsondenbohrung am Ende günstiger kommt auf lange Sicht gesehen, als die Erschließung des Grundwassers in 1,5-2m Tiefe oder hast du da andere konkrete Erfahrungen?

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.06.2018 07:58:36
1
2655441
Guten Morgen!
Ich hab keine Filter., keine Systemtrennung.
WW mit WP? - Ja, allerdeings mit einer sehr alten BW WP mit 290l Speicher.
Hab ich um EUR 50.- gekauft, mit neuen Anschluessen und Leitungsdaemmung... ca. 150.-.
AZ WP: hab im EG und OG in Summe 12 Heizkörper, DK22 , 1x dk21, 1x dk33, teilw. 2,8m lang.
Mit vorhandener eher suboptimalen Versorgungsleitungen (Cu 18mm!).
Damit und ohne Drezahlregelung die ersten 4-5 Wochen hab ich im ersten Winter 17/18 eien AZ von 5,5.
Senke war nicht ideal. Im SZ war es uns von anfang an zu warm - HK zu oder zurückgedreht, hatte ich einen AZ verschlechterung von 0,3.
Am Ende des Winters hatte ich 2 (von 5) FBH Kreise vom Dachboden schon dazugeschaltet. Am Ende hatte ich eine AZ , je nach Drehzahl , zw. 6 und 6,8.
Der DB ist fast fertig. Warten wir was der Winter 18/19 bringt.

WW wollte ich nie mit der HeizungsWP machen. Da Selbstbau und meine Erste.
Hab mich auch bewusst gegen eine HG Enthitzung entschieden. Die WP ist extrem simpel aufgebaut und das möchte ich auch so lassen.

Grüße
lobau

Verfasser:
Eisvogel
Zeit: 18.06.2018 08:05:42
1
2655442
Hallo Andreas Be und alle Interessierten an diesem Projekt

Zur Zeit arbeit ich mal wieder an so einem Projekt. Von Anfang des Brunnenbau bis
Verlegung der Fußbodenheizung.
Ist nun schon gut 10 Jahre her, das ich Versuche gestartet habe die Heizungspumpe als Grundwasserpumpe salonfähig zu kriegen.
War übrigens eine Halm, damals noch mit 100 Watt. Das Rennen machte letztendlich eine Grundfos Alpha 2 25/60 mit 22 Watt. (bis heute)
Wenn du Fotomaterial über das derzeitige Projekt der Grundwasserförderung haben willst, lass es mich wissen.

Ebenso habe ich die Wärmepumpe unter meinen Fittichen, keine mir bekannte Serienmaschine bringt hohe AZ, zumindest nicht, was ich darunter verstehe.
Soviel zur Maschine: Serienmaschine (Bluterguss, oder so ähnlich)
Gebrauchtpreis, aber funktionsfähig 800 Euro.
Originalausführung als Sole. Verdichter ein ZR40.
Da hab ich schon einen ZR22 eingebaut ( der ZR40 wird verkauft, die Kosten für den Verdichter sind hier somit wieder auf null)
Somit habe ich Verdampfer und Kondensator in der Größe mit einem einfachen Griff verdoppelt, Mit einem FU lässt sich dieses Spielchen aber noch weiter treiben.

Gesamtsteuerung mit UVR1611, (die Originalsteuerung ist mir sowieso viel zu steif)
Drehzahlregelung des Verdichters mit FU. Vorlaufgeregelt.
Und natürliche weitere Optimierungen wie z. B. Heissgasenthitzung
Mehr dazu über den Gesamtumbau der Maschine, wenn dich diese Richtung interessiert.

Wohnfläche des derzeitigen Projekts gut 200 m², 32 Heizkreise, davon 4 im Bad. 3 Kupferkollektoren (Eigenbau) im Bad an den Wänden. Einer am Boden.(enventuell ein zweiter)



Mein Projekt mit der erstmaligen Grundwasserförderung mit Heizungspumpe
(Läuft zur Zeit im Kühlmodus). Hysterese 0,2 K. Ebenfalls mit der Grundwasserpumpe.
Grundwasserpumpe 22 Watt. Kreislaufpumpe für Kaltwasser (Heizungswasser) 22 Watt. Somit ein Energieverbrauch von 60-70 Watt pro Kühlstunde.
Mehr dazu, wenns dich interessiert (komplette Haus ca. 270 m² ist klimatisiert).
Wer schaffts billiger?

Darstellung läuft aber nur mit Firefox oder Safari
WP mit sparsamer Grundwasserförderung

Weiter findest du mich hier, unter Nr. 36 eisvogel
Der Verlauf durch die Jahre.
www.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de

Mfg. eisvogel

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.06.2018 08:25:07
0
2655444
Hallo,
zur Erklärung für AndreasBe.
Ich hab mithilfe von Eisvogel meine Anlage gebaut.
Wir wohnen beide sehr nah direkt an der Donau im Schottergebiet.
Wir haben sehr ähnliche Bedingungen (bis auf die Uranstäbe im Keller).

:-)

lg lobau

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.06.2018 08:30:12
0
2655446
Hallo!
Nur mal so zwischendurch.
Welche GW Temperaturen habt ihr derzeit und hattet ihr zu Saisonende?
Ich dzt. 14,6°C, zu Saisonende ca. 9-10°C.

Grüße

Verfasser:
AndreasBe
Zeit: 18.06.2018 21:01:11
0
2655694
@Eisvogel, lobau01: Derart tief einzusteigen mit eigens gebauter WP ist mir so viel. Als Ing. würde das vermutlich mit ausreichend Zeitansatz schon machbar sein, aber ich habe schon genug andere Hobbies für die ich zuwenig Zeit finde. Ich beschränke mich meist darauf das selber zu bauen, was es entweder nicht gibt, oder bei dem das Preis Leistungsverhältniss nicht passt, bzw. ich es mit meinen Fähigkeiten selber schaffe. Von daher bin ich eher auf der Suche nach Hinweisen was die geeigneten Komponenten sind, um eine Anlage aufzubauen, bzw. das gemeinsam mit einem Installateur zu machen. Daher die Fragen zum Eingang des Fadens unter anderem nach Pumpe, Filter, Wärmetauscher usw. Aber ich glaube euer Wissen das ihr hier angehäuft habt ist sicher für viele, mich eingeschlossen sehr hilfreich.

Grüße

Andreas

Verfasser:
lobau01
Zeit: 19.06.2018 07:29:54
0
2655760
Guten Morgen!

Pumpe: Grundfos Alpha 2 25-60 (alt)
Filter: keiner
WT: PWT Alfa Laval 76-30
GW: ca. 4m unter GOK. Brunnenstube 2m, Ansaughöhe ca. 2m, angesaugt wird 0,5-1m unter GW Pegel.
Verrohrung 50mm PVC-U. Nur Bögen, keine Winkel. PVC U Rückstauklappe ohne Feder.

lobau

Verfasser:
lobau01
Zeit: 19.06.2018 07:33:56
0
2655761
Hallo A Be !

Ich denke, du hast alle Infos.
Ich hatte weniger als du jetzt schon zusammengetragen hast als ich angefangen habe.
Viel mehr gibt es nicht zu wissen.
Die Komponenten sind überall zu erwerben.
Ich weiss nicht so Recht was du noch brauchst.

lobau

Verfasser:
dyarne
Zeit: 19.06.2018 09:14:39
0
2655786
Zitat von AndreasBe Beitrag anzeigen
@Filter, Bei dir hatte der ja Probleme gemacht und Luft ins System gelassen. Ich würde da eigentlich eher ungern drauf verzichten.[...]
der filter muß vakuumfest sein.
wir haben den brunnen sehr sauber ausgebaut (filterrohr, filterkies) und transparente schaustücke eingebaut...


Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Hallo!
Nur mal so zwischendurch.
Welche GW Temperaturen habt ihr derzeit und hattet ihr zu Saisonende?
Ich dzt. 14,6°C, zu Saisonende ca. 9-10°C...


200km stromaufwärts, ebenfalls donau...




Verfasser:
lobau01
Zeit: 19.06.2018 16:14:37
0
2655907
Hallo!
@dyarne
Danke für die schönen Bilder :-)
Interessant, du hast höhere UND tiefere Temperatur. als ich.

Grüße
lobau

Verfasser:
AndreasBe
Zeit: 19.06.2018 20:18:01
0
2655973
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
der filter muß vakuumfest sein.


Ich hatte bisher nicht besonders nach geeigneten Filter geschaut, aber ich rechne nicht damit eine Angabe bezüglich Unterdruckfestigkeit im Datenblatt zu finden. Ist ja normalerweise nicht deren Einsatzgebiet. Oder sehe ich das falsch? Daher der Wunsch, über Erfahrungen Anderer zumindest in die richtige Richtung zu kommen und nicht ganz planlos mit der Suche zu Starten. Auch negative Erfahrungen von dyarne mit konkreten Daten zum Filter helfen ja weiter, damit den keiner ein zweites mal ausprobiert. Ich habe mich zwar dank dieses Forums soweit Fit gemacht, dass ich weiß was ich haben will, aber die Details der Umsetzung sind eben noch mal eine andere Nummer.

Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen

Nur mal so zwischendurch.
Welche GW Temperaturen habt ihr derzeit und hattet ihr zu Saisonende?
Ich dzt. 14,6°C, zu Saisonende ca. 9-10°C.


Aktuell hätte ich 14,3°C in meiner Regenwasser Sickergrube bei etwa 2m unter Gelände und 0,6m unter Wasserspiegel. Das zu erschließende Grundwasser dürfte ähnlich gelagert sein.

Grüße

Andreas

Verfasser:
Mou_1
Zeit: 15.07.2018 10:39:35
0
2661868
Hallo,

da ich auf meinem Grundstück leider keinen RGK bauen darf, aber eine Grundwasserwärmepumpe währe genehmigungsfähig laut Wasserwirtschaftsamt.

Da ich beim RGK auf eine Nibe F1255-6Pc gesetzt hätte, freue ich mich umso mehr, dass ich diese auch weiterhin einplanen kann, nur halt mit Wasser/Wasser Kit.

In diesem thread steht das man mit der Nibe noch eine weitere Pumpe modulieren kann, daher meine Frage kann man zB diese Pumpe link mit der Nibe betreiben?
Wenn ja brauche ich da noch etwas dazu?
Quasi Pumpe mit der Nibe verdrahten und in der Nibe Steuerung aktivieren?
Wenn Nein warum? Falsche Leistungsdaten? Wie währen den die Richtigen?

Ach ja, wie sieht denn eigentlich dieser Wasser/Wasser kit aus gibts da ein Datenblatt dazu, oder so etwas, ich habe leider nichts dazu gefunden.
Welchen Grundwasser Durchsatz braucht den die Nibe?

Kann mir da jemand helfen?
Vielen Dank im Voraus!

Verfasser:
MSBE
Zeit: 15.07.2018 11:40:18
0
2661880
Die Pumpe die du rausgesucht hast, hat eine Leistungsaufnahme von 550Watt das hätte nichts mit Saugheber zu tun.
Hierein bisschen Lesestoff dazu.
Aber auch die Links im ersten Beitrag durchackern.

Verfasser:
Mou_1
Zeit: 16.07.2018 00:56:33
0
2662026
Dank dir! Stimmt hast recht!

Aber zwecks Modulation über die Nibe kannst du (oder gern wer anders) was drüber sagen oder den kit?

Gruß

Aktuelle Forenbeiträge
meyerp schrieb: Hallo Mammamia, ja, man kann bessere Geräte leihen ... Aber 53dBa für Trittschall .... die Bewertungskurve A ignoriert tiefe Frequenzen. um die 100Hz .. das wäre normaler "Bass", darf 20dB lauter...
woodi schrieb: Wenn man die Steuerung öffnet und den Anschluss für den Mischer anschaut und mit einem Messgerät prüft, dann ließe sich das schnell beantworten. Wenn an AUF und ZU 230V gegen den Neutralleiter am...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik