Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neuer Warmwasserspeicher Empfehlungen
Verfasser:
Stefan Heinrich
Zeit: 15.09.2018 11:34:33
0
2681439
Hallo zusammen

Ich lese hier schon lange mit und habe auch viele Tipps mitnehmen können.
Jetzt muss ich aber auch mal was Fragen.
Ich habe eine Viessman Ölheizung mit darunterliegenden Warmwasserspeicher.
Nun sind die Anschlüsse vom Warmwaserspeicher Vergammelt und Undicht.
Hinter dem Speicher ist nur 20cm Platz und Kann die nicht richtig Reinigen um die Undichte Stelle zu finden.
Ich möchte mir also einen neuen Speicher kaufen.
Da ich gerne später mal auf eine Wärmepumpe (Geisha) umsteigen möchte wäre ich für
Empfehlungen dankbar damit ich nicht 2 mal kaufen muss.
Im "Aquarea Clubs" Club gibt es ja Empfehlungen für Speicher. TWL und SHWT.
Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Hier mal Daten zur Heizung
Viessmann Vitola-uniferral 22Kw
Vissman Horicell-HG 160l

Mfg Stefan

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2018 11:59:38
1
2681447
Zu was speziell willst du Tips? Wenn Geisha kommen soll, dann nimm einen der empfohlenen. Ich hatte mich für den SHWT entschieden, weil der Wärmetauscher nicht so weit nach oben reicht wie bei den TWL. Dadurch denke ich, dass der obere Bereich bei der Ladung in der Temperatur nicht nach unten gezogen wird. Ob das wirklich so ist? Mangels Vergleichsmöglichkeit kann ich das nicht prüfen. Letzendlich dürfte es egal sein, ob TWL oder SHWT.

Meine Geisha

Verfasser:
Stefan Heinrich
Zeit: 15.09.2018 12:14:32
0
2681452
Hallo Donnermeister
Welche Tipps möchte ich.
Ja das ist eine gute Frage.
Welchen Speicher soll ich nehmen.
Wieviel Liter sollte er haben. Ich bin für 200 Liter wir haben jetzt 160 und kommen gut damit klar.
Was brauche ich noch für Baugruppen und welche soll ich nehmen.
Ausdehnungsgefass, Wasserfilter ...

Ich hoffe mal das hilft.

Mfg Stefan

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2018 13:39:51
0
2681475
Die Größe des Speichers hängt sehr von den Bewohnern ab. Anzahl, Vielbader, kurz hintereinander Bader, Langduscher, Warmduscher :-).

Als Vergleich, wir sind drei erwachsene Personen. Überwiegend wird täglich geduscht. Ich bade sehr selten, GöGa und WuKi baden meist am WE.

Unser SHWT 200 Liter Speicher ist auf 42 °C WW-Temperatur eingestellt, der Temperaturfühler ist in der mittleren Tauchhülse. Ich hatte den auch schon oben und unten, bin noch am probieren. Aber in der jetzigen Position wird er wohl bleiben. WW-Aufladen dauert normalerweise so ca. 60 min. Nach dem eine Badewanne eingelassen wurde etwas länger, ca. 90 min. Ob direkt nach dem Einlassen einer Badewanne noch genug WW zum duschen vorhanden ist, habe ich noch nicht probiert.

Bisher kein WW-Engpass eingetreten. WAF ist auf grün.

Tauchhülsen brauchst du. Ich habe alle Möglichkeiten für Tauchhülsen damit bestückt. Sind beim SHWT drei Stück. Beim 200er SHWT kann man unten nur die kurzen Tauchhülsen verwenden.

Wasserfilter (mit Druckminderer) sollte eigentlich gleich nach dem Wasserzähler verbaut sein. Wenn da noch keiner ist, dann einen einbauen.

Vor dem WW-Speicher muss eine Sicherheitsgruppe montiert werden. Sollte vorhanden sein, da du bereits einen WW-Speicher hast.

Trinkwasser-MAG ist nicht zwingend notwendig, wenn du damit leben kannst, dass das Sicherheitsventil beim Aufladen des WW-Speichers etwas tropft. Sind vielleicht 2 l pro Woche.

Meine Geisha

Verfasser:
Masterflash
Zeit: 19.09.2018 06:25:23
0
2682438
Hallo Donnermeister

Vielen Dank für die Tipps
Ich werde mir jetzt einen SHWT 200 Liter Speicher kaufen.
Du sagst man kann 3 Tauchhülsen einbauen muss aber auf die länge achten.
Wie lang müssen die Tauchhülsen denn sein.

Einen Wasserfilter habe ich nicht. Kannst du mir da einen empfehlen.

Eine Sicherheitsgruppe habe ich und tropfen tut sie auch :).
Ich werde aber eine neue kaufen. Die gibt es doch glaube ich in verschiedenen Druckstärken. Welche müsste ich haben.

Dann wollte ich mir noch eine neue Ümwälzpumpe kaufen die für die Trinkwassererwärmung an der Heizung ist (nicht Zikulation) muss ich da auf irgendwas achten.

Vielen Dank schonmal
Mfg Stefan

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 19.09.2018 09:00:04
0
2682456
Oben kann man eine lange Tauchhülse, mitte und unten nur die kurzen einbauen. Die Tauchhülsen gibt es gleich bei SHWT zu kaufen.

Als neuen Wasserfilter baue ich mir gerade einen BWT Bolero RF ein. Denn, bei der Wartung meines bisherigen CosmoClear habe ich festgestellt, dass die Filterglocke einen Riss hat. Die soll als Ersatzteil 120 € kosten. Den BWT Bolero habe ich für 95 € als Neuteil bekommen. Letzendlich egal, von welchem Hersteller du einen Wasserfilter nimmst. Nimm einen sogenannten Rückspülfilter mit Druckminderer.

Zur Sicherheitsgruppe (das ist eine Laineauskunft, ich bin kein Sanitärfachmann), 6 bar ist so das Übliche, denn den Wasserdruck stellt man am Druckminderer des Wasserfilters üblicherweise auf 4 bar ein.

Bei SHWT steht, Betriebsdruck: Behälter mit max. 8 Bar zu betreiben, geprüft bis 12 Bar.

Kuck mal -> https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/204196/Vordruck-Kaltwassereingang-zum-Warmwasserspeicher-

Verfasser:
Masterflash
Zeit: 19.09.2018 13:51:38
0
2682544
Hallo Donnermeister

Speicher und Tauchhülsen sind bestellt.

Wasserfilter habe ich jetzt von SYR bestellt.

Werde mir den Beitrag mal durchlesen.

Vielen Dank für die Hilfe

Mfg Stefan

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 19.09.2018 14:00:08
0
2682548
Ich würde mir zweimal überlegen, ob ich heute einen Speicher kaufe, der eventuell auch morgen noch taugt. Hochleistungsspeicher für Wärmepumpenbetrieb sind meist größer, teurer und schwerer.

"Irgendwann soll mal die Geisha kommen", ist für mich eine ziemliche Floskel und halt auch mit viel Wunschdenken verbunden. Wenn die baulichen Vorraussetzungen nicht stimmen, dann macht die Geisha mittelfristig eventuell gar keinen Sinn.

Und wer nach SHWT und TWL fragt, der ist auch eher preisbewusst unterwegs und verzichtet auf die doppelt so teuren glasierten Blechbuchsen mit Markennamen.

Amerikaner schmeißen ihre Warmwasserbereiter nach 0-Wartung binnen 5-10Jahren wieder weg. Und auch hierzulande werden die Pötte eher selten gewartet, Korrosionsschäden vor Ablauf von 20 Jahren sind üblich, das Innenleben ist unter hygienischen Gesichtspunkten ekelerregend.


Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde zum Ersatz in bestehendem Heizsystem mittlerweile immer nur die günstigste Lösung wählen. Je nach Eigenleistung wird der mögliche Fehlinvest auf ~500€ begrenzt und man kann bei Einsatz einer Wärmepumpe mit einer grüne-Wiese Planung samt voller Fördermöglichkeiten beginnen.

Verfasser:
Masterflash
Zeit: 19.09.2018 14:24:26
0
2682555
Hallo Hanssanitär

Ja das sind immer so aussagen. Es soll mal kommen.

Dazu muss es bei mir noch einige Veränderungen geben.
OG neu Fenster, alles Isolieren und Fussbodenheizung.
DG neue Fenster alles Isolieren und keine Fussbodenheizung.

Und vorher muss noch ein Wärmemengenzähler rein.

Ich hätte auch gehofft das ich noch mehr Zeit habe. Leider muss jetzt ein neuer Speicher her.

So ganz kann ich deine Aussage nicht verstehen. Ist der Speicher jetzt gut oder nicht.

Mfg Stefan

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 19.09.2018 15:55:32
0
2682572
SHWT ist schon okay.

Meine Antwort bezog sich auch nicht alleinig auf deine Anfrage, sondern auch auf die von Stefan Heinrich.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.09.2018 18:11:17
0
2682612
@hanssanitaer.
So wie ich's blicke ist @Stefan Heinrich und @Masterflash identische Person! 🤔

@Stefan Heinrich und @Masterflash.
Achtet aber darauf den Speicher mit 1 großem, doppelt gewickelten Wärmetauscher zu nehmen! 😉

Verfasser:
jogi54
Zeit: 19.09.2018 18:35:52
0
2682626
Ein Brauchwasserspeicher sollte wg. Legionellenschutz ab und an auf 60°C aufgeheizt werden - bei nem Öl- /Gaskessel kein Problem. Bei ner WP absolut JAZ vernichtend.

Bei Pufferspeichern mit innenliegendem Trinkwasser-Wärmetauscher besteht je nach Trinkwasserqualität die Gefahr der Verkalkung und/oder Korrosion.

Ich werde mir einen nackten Pufferspeicher mit außenliegenden WT beschaffen => FriWa. Da kann man je nach Bedarf dann über die Puffertemperatur optimieren, wie hoch der geheizt werden muss. Legionellen spielen dann auch keine Rolle mehr.
Und wenn dann der FriWa-WT verkalkt (wobei die Gefahr bei deutlich < 60°C zudem deutlich geringer ist), tauscht man den einfach aus, ohne gleich den ganzen Speicher austauschen zu müssen.

Aber jeder so, wie er glücklich wird.

LG jogi

Verfasser:
Masterflash
Zeit: 20.09.2018 07:48:22
0
2682762
Hallo

Ja Masterflash und Stefan Heinrich sind die gleiche Person :)

Ich war wohl beim erstellen des Themas nicht angemeldet.
Wusste auch nicht das man ohne Anmeldung überhaupt ein Thema erstellen kann.

Das Thema Frischwasserstation hatte ich auch mal überflogen.
Da ich aber jetzt schnell eine Lösung brauchte habe ich mich erstmal für den normalen Speicher entschieden.

Mal sehen wo später die Reise noch hingeht.

@ lowenergy Habe ich gemacht (HWS1D 200).

Mfg Stefan oder Masterflash :)

Aktuelle Forenbeiträge
Mike_Do schrieb: in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht. der tatsächliche strombedarf sollte durch die PV und den Akku zumindest halbiert werden können. bei mir mit viel kleinerer...
lukashen schrieb: Bei der Stratos Pico 3 Sekunden das rote Drehrad drücken, dann drehen, bis das Mondsymbol blinkt. Einmal das rote Rad drücken, dann per drehen auf off stellen und mit einem druck am roten Rad bestätigen....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik