Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Buderus GB 172.20 Brennerstarts únd Verschleiß
Verfasser:
Heizfred
Zeit: 12.10.2018 06:22:45
0
2691448
Guten Morgen,
meine o.g. Heizung ist ziemlich genau 5 Jahre alt. Einbau damals von Fachfirma, Einweisung hat quasi nicht stattgefunden. So nach und nach komme ich dazu, mich selbst einzulesen. Hat ja auch bislang alles funktioniert. Gestört haben mich aber schon immer die vielen Brennerstarts. Es sind, Stand heute: 23.455 bei 864 h und wie gesagt Inbetriebnahme Nov. 2013.

Wohnsituation: EFH Bj. 1994, 140 m² Wohnfläche, Vollkeller, alles normale Heizkörper, Bad oben Fußbodenheizung, 290 l WW-Speicher, 3 Solarplatten für WW-Unterstützung gibt es auch noch, 4 Personen-Haushalt

Jetzt meine Fragen: Bei der diesjährigen Wartung ist ein Buderus Elektrodensatz gewechselt worden. Ist das normaler Verschleiß nach 5 Jahren oder ist das evtl. auf die vielen Brennerstarts und somit schlechte Konfiguration zurück zu führen. Ist dies Bauteil ansonsten von der 5-jährigen Garantie umfasst ?

Habe bereits häufig gelesen, dass die Therme zu viel Leistung hat, meinen genauen Energiebedarf kenne ich allerdings nicht. Sie ist zumindest auf 10 Kw begrenzt worden beim Einbau, die übrigen Einstellungen (RC 300 und BC25) versuche ich jetzt stetig anzupassen und von den Brennerstarts runter zu kommen.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.10.2018 07:42:04
2
2691464
20kw Brenner bleibt 20 kw Brenner.... Nächstes mal die 10bis15kw Klasse nehmen...

Ansonsten Heizkurve runter Thermostate rauf und ggf Thermostate entfernen (Flur / Wohnzimmer)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.10.2018 16:16:03
0
2691615
Sie ist zumindest auf 10 Kw begrenzt worden beim Einbau,

Da war der Errichter ja besonders schlau. Erst baut er ein Gerät ein das viel zu stark ist, dann begrenzt er es auch noch auf eine max. Lesitung die unterhalb dem nächtskleineren gerät liegt. DER Mann rennt auch erst zweimal gegen die Wand und benutzt DANN die Tür oder?


Häufige Starts können auch in der Warmwasserbereitung auftreten, versuche das mal zu beobachten.

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 12.10.2018 16:37:44
0
2691624
Jetzt meine Fragen: Bei der diesjährigen Wartung ist ein Buderus Elektrodensatz gewechselt worden. Ist das normaler Verschleiß nach 5 Jahren oder ist das evtl. auf die vielen Brennerstarts und somit schlechte Konfiguration zurück zu führen. Ist dies Bauteil ansonsten von der 5-jährigen Garantie umfasst ?

Die Elektroden sind ein Verschleißteil und sind deshalb nicht in der Garantie.
Ein Austausch ist nach 5 Jahren aber normal, weil dies halt ein Verschleißteil ist.
Tausche die Elektroden bei manchen Heizungen schon nach 2 - 3 Jahren aus.

Verfasser:
JoergK
Zeit: 12.10.2018 16:54:38
3
2691626
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen


Da war der Errichter ja besonders schlau. Erst baut er ein Gerät ein das viel zu stark ist, dann begrenzt er es auch noch auf eine max. Lesitung die unterhalb dem nächtskleineren gerät


Oder so:
Chefe nimmt 20 KW Gerät, weil passt ja immer und macht schön warm.
Nach Einbau kommt der Kundendienstler, sieht das zum x-mal die Hälfte der Leistung auch gereicht hätte, und begrenzt wenigstens die Heizleistung der Kiste.

@ Heizfrei,

die Elektroden unterliegen nicht der Garantie da Verscheißteile/ feuerberührte Teile.
Nach 5 Jahren ist ein Austausch keinesfalls zu früh.
Bei einigen Herstellern sind die Elektroden Bestandteil der Wartungssets und regelmäßig beim Kundendienst zu erneuern.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 12.10.2018 17:09:05
2
2691631
Zitat von Heizfred Beitrag anzeigen
Guten Morgen,
meine o.g. Heizung ist ziemlich genau 5 Jahre alt. Einbau damals von Fachfirma, Einweisung hat quasi nicht stattgefunden. So nach und nach komme ich dazu, mich selbst einzulesen. Hat ja auch bislang alles funktioniert. Gestört haben mich aber schon immer die vielen[...]



Nach 5 Jahren kann das schon mal getauscht werden.
Diese Generation des GB 172 hat den typischen Brennerlaufzeit-Bug.
Offenbar werden nur voll beendete Brennerstunden gespeichert.
Sofern der Brenner nur 59 Minuten läuft, interpretiert und zählt die Firmware null Brennerstunden.
864 Stunden in 5 Jahren wäre quasi nicht heizen.
Ich hatte bei jährlicher Wartung auch schon 99 Stunden im Brennerlaufzeitspeicher.
Es ist auch fast belanglos, dass die Max. Heizleistung begrenzt wurde.
Die Startleistung ändert sich dadurch nicht. Diese ist per Firmware unerreichbar für den Installateur auf dem Feuerungsautomaten gespeichert.
Gut 23000 Brennerstarts in 5 Jahren ist nun auch nicht so schlecht.
Bei Überdimensionierung ist die zu hohe Anzahl an Brennerstarts immer ein Problem.
Wichtig ist deshalb immer genug Volumenstrom, also Wasserdurchsatz im Wärmetauscher indem man die Fußbodenheizung nicht durch Einzelraumregler abwürgt.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.10.2018 17:23:09
2
2691637
Vielleicht mal den Gasverbrauch als Gegenwert zu den Betriebsstunden zurateziehen ?

Verfasser:
Heizfred
Zeit: 13.10.2018 21:08:40
1
2691917
Danke für eure Antworten. Viel Interessantes dabei. Gasverbrauch ist eher unter durchschnittlich. 20 kw lässt sich nicht ändern, den Rest werde ich optimieren.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik