Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.03.2018

UP-Spülkasten „Sanicontrol A31/B31“ mit verbesserter Spültechnik und integrierter Spülstromdrossel

Auf der SHK Essen stellte die MEPA – Pauli und Menden GmbH ihren modifizierten UP-Spülkasten „Sanicontrol A31/B31“ mit verbesserter Spültechnik vor, der ab April werkseitig vormontiert in den MEPA Vorwandinstallationssystemen „VariVIT“ und „Unimont“ lieferbar ist.

Der neue UP-Spülkasten „Sanicontrol A31/B31“ ist perfekt ausgestattet.<br />Bild: MEPA
Der neue UP-Spülkasten „Sanicontrol A31/B31“ ist perfekt ausgestattet.
Bild: MEPA

Der mit 10-jähriger Installateurgarantie angebotene Spülkasten zeichnet sich durch eine montage- und servicefreundliche Konstruktion aus und verfügt über eine funktionssichere und langlebige Ablaufventiltechnik. Dank hohem Ausstattungskomfort, modularer Bauweise mit zahlreichen Nachrüstmöglichkeiten sowie uneingeschränkter Einsetzbarkeit sämtlicher Betätigungsplatten aus dem attraktiven MEPA-Sortiment handelt es sich um einen sehr vielseitigen Spülkasten.

Zur neuen serienmäßigen Ausstattung gehört eine am Ablaufventil integrierte Spülstromdrossel zur stufenlosen Reduzierung des Spülstroms, mit der einem Überspritzen des Wassers aus der Keramik entgegen gewirkt werden kann. Angenehm für den Installateur: Die Einstellung erfolgt per einfachem Dreh an einem Stellring - unkomplizierter geht`s nicht. Neu auch: Die große (5 bis 7 Liter) und kleine Spülmenge (3 bis 4,5 Liter) sind getrennt voneinander einstellbar.

Durch einfaches Austauschen der entsprechenden Baugruppe per Plug & Play kann der Spülkasten jederzeit nachgerüstet werden; und zwar entweder mit der automatischen Hygienespülung „Sanicontrol 1062“ oder aber mit den barrierefreien Spülautomatiken „Sanicontrol 1061“ bzw. „Sanicontrol 1065“, die eine Spülauslösung vom Stützklappgriff mit E-Taster bzw. kabellos mit Funk-Taster ermöglichen. In Verbindung mit der Betätigungsplatte „MEPAzero“ ist der Spülkasten auch mit einem Einwurfschacht für WC-Tabs nachrüstbar.

Hohe Ansprüche erfüllt der Spülkasten auch im Schallschutz: Die in der DIN 4109 und VDI 4100 geforderten Werte werden auch für den gehobenen Schallschutz sicher eingehalten. Schallschutzgutachten vom Fraunhofer Institut für Bauphysik liegen vor.

Da die „VariVIT“ Vorwandelemente von MEPA entsprechend vorgerichtet sind, ist ein einfacher Anschluss von Dusch-WCs möglich.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe ich um 2bar druck abzulassen 600ml(599g) gemessen. hast du noch ein mag mit...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann schau dir deine eingestellten Werte an. Wenn die Anlage im Sommerbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik